Navigation

Sprunglinks

Fahrplanvernehmlassung

Nach der Inbetriebnahme des Eppenbergtunnels im letzten Dezember und neuen S-Bahnen im Raum Zofingen–Olten–Aarau, kündigt sich der Fahrplan 2022 mit geringen Änderungen an.

Weder auf nationaler noch auf regionaler Ebene finden grössere Veränderungen statt. Dennoch profitiert die Bevölkerung im Aargau von einigen punktuellen Angebotsverbesserungen. Am frühen Morgen wird die Taktlücke von Aarau und Lenzburg nach Zürich geschlossen. Mit dem zusätzlichen RegioExpress von Aarau und Lenzburg nach Zürich, mit Ankunft im Hauptbahnhof um 6.22 Uhr, können zahlreiche Fernverbindungen erreicht werden. Wieder aufgenommen werden die stündlichen, lückenlosen Verbindungen mit dem IC5 aus der Westschweiz nach Aarau–Zürich–Zürich Flughafen–Winterthur–St. Gallen–Rorschach. Das Angebot bei den Bussen reagiert auf die Veränderungen bei der Bahn oder nimmt lokale Bedürfnisse wahr.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) führte vom 26. Mai bis 13. Juni 2021 eine Vernehmlassung der Fahrpläne durch. Diese fand ausschliesslich über das Internet statt und bat interessierten Kreisen die Möglichkeit, sich zu den Änderungen im Fahrplan 2022 zu äussern. Die Eingaben gelangten an die betreffenden kantonalen Stellen – im Kanton Aargau an die Abteilung Verkehr des Departements Bau, Verkehr und Umwelt. Hier gelangen Sie weiterhin zu den Fahrplanentwürfen:

www.fahrplanentwurf.ch (öffnet in einem neuen Fenster)

Bearbeitung der Eingaben

Es gingen gesamthaft rund 100 Eingaben ein, mehrheitlich von Privatpersonen. Gut ein Dutzend Eingaben können auf den kommenden Fahrplanwechsel umgesetzt werden. Grössere Änderungen werden, sofern sinnvoll und finanziell tragbar, in kommende Planungen aufgenommen. Über die Eingaben wird keine Korrespondenz geführt.

Liste der Eingaben mit den Stellungnahmen des Kantons (PDF, Stand 9. Juli 2021, 336 KB)