Fahrplanvernehmlassung

Die Vernehmlassung zum Fahrplan 2019 endete am 17. Juni 2018. Wir danken für die aktive Teilnahme.

Mit dem Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2018 tritt das zweite Jahr der 2-Jahres-Fahrplanperiode 2018/19 in Kraft. Beim Projekt "S-Bahn Aargau 2016 ff." wird ein weiterer Schritt umgesetzt. Die S26 aus dem Freiamt verkehrt neu stündlich bis Olten und die S29 Turgi–Aarau endet für zwei Jahre vorübergehend in Aarau.

Bei der benachbarten Zürcher S-Bahn werden letzte Elemente der 4. Teilergänzung abgeschlossen. Den Kanton Aargau tangiert dies mit der S3 die neu zur S11 wird und ab Zürich Richtung Winterthur verkehrt. Die S12 verkehrt neu ab Zürich–Winterthur alternierend nach Schaffhausen und Wil.

Weiterhin prägen zahlreiche Baustellen (Eppenberg etc.) den Fahrplan 2019, sodass vereinzelte, temporäre Verschlechterungen entstehen. So müssen teilweise längere Reisezeiten, zusätzliches Umsteigen oder wegfallende Anschlüsse vorübergehend in Kauf genommen werden. Einzelne Buskurse in Randstunden mit sehr schwacher Nachfrage werden nicht mehr angeboten.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat vom 28. Mai bis 17. Juni 2018 eine Vernehmlassung der Fahrpläne durchgeführt. Rund 200 Eingaben gelangten an die Abteilung Verkehr des Departements Bau, Verkehr und Umwelt.

Die Fahrplanentwürfe sind auch nach Abschluss des Fahrplanverfahrens weiterhin online verfügbar. Hier gelangen Sie zu den übrigen Fahrplanentwürfen:

www.fahrplanentwurf.ch (öffnet in einem neuen Fenster)

Bearbeitung der Eingaben

Kleinere Korrekturen werden nach Möglichkeit auf den kommenden Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2018 umgesetzt. Grössere Änderungen werden, sofern sinnvoll und finanziell tragbar, in kommende Planungen aufgenommen. Über die Eingaben wird keine Korrespondenz geführt.

Untenstehend finden Sie die Liste aller Eingaben, sortiert nach Liniennummer, sowie eine Stellungnahme der Abteilung Verkehr (AVK) zu den einzelnen Eingaben.

Zusammenstellung der Eingaben (PDF, 13 Seiten, 95 KB)

Begehren, die den Fernverkehr betreffen, haben wir an die zuständige Stelle der SBB weitergeleitet.

Brief an die SBB (PDF, 4 Seiten, 24 KB)

Hinweis: Die Umsetzung der Angebotsveränderungen ist zum Teil noch abhängig von Beschlüssen des Grossen Rats (Finanzen) und des Regierungsrats (Bestellung des Angebots).