Navigation

Sprunglinks

Oase – Raum Baden-Wettingen

Für den Raum Baden-Wettingen hat das Departement Bau, Verkehr und Umwelt gemeinsam mit acht betroffenen Gemeinden und dem Planungsverband Baden Regio eine OASE-Bestvariante erarbeitet.

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

© Kanton Aargau

Am partizipativen Prozess für den Raum Baden-Wettingen waren neben den beiden Zentrumsgemeinden sechs Nachbargemeinden (Neuenhof, Obersiggenthal, Untersiggenthal, Turgi, Freienwil, Ennetbaden) sowie der Regionalplanungsverband Baden Regio beteiligt. Das Regionale Gesamtverkehrskonzept Ostaargau - OASE sieht für diesen Raum folgende Elemente und Massnahmen vor:

  • Angebotssteigerung im öffentlichen Verkehr gemäss Bahn-Ausbauschritte STEP, die Limmattalbahn und darauf abgestimmte Buskonzepte
  • Ausbau und Attraktivieren des Fuss- und Velowegnetzes durch konsequente Netzplanung und breitere Velowege. Ergänzung des Netzes um das neue Element Velovorzugsrouten: Von Neuenhof über Baden, Siggenthal, Turgi bis Brugg-Windisch sowie von Baden-Zentrum bis Dättwil.
  • Massnahmen zur Optimierung und Weiterentwicklung des bestehenden Kantonsstrassennetzes
  • Massnahmen im Verkehrs- und Mobilitätsmanagement
  • Zentrumsentlastung Baden: Diese verläuft als Tunnel von der Siggenthaler Brücke unter dem Martinsberg und dem Chrüzliberg hindurch bis zur Neuenhoferstrasse. Um Konflikte mit dem Thermalwasser zu vermeiden, muss der Tunnel im nördlichen Abschnitt möglichst weit östlich im Bereich der Hangkante des Martinsbergs bzw. des Oesterliwald-Plateaus geführt werden. Weil dazu noch weitere Abklärungen nötig sind, bleibt die Zentrumsentlastung im Richtplan vorerst auf der Stufe Zwischenergebnis.
  • Umnutzung Hochbrücke Baden: Voraussetzung für die Umnutzung der Hochbrücke ist die Weiterführung der Limmattalbahn von Killwangen bis Baden. Der geplante Eintrag der Limmattalbahn-Verlängerung von Killwangen bis Baden im Richtplan als Zwischenergebnis wurde aufgrund der engen inhaltlichen Verknüpfung gleichzeitig zur OASE in die öffentliche Anhörung geschickt und ebenfalls im Jahr 2020 dem Grossen Rat zum Beschluss vorgelegt. Falls die Limmattalbahn nicht realisiert wird, wird die Hochbrücke nicht umgenutzt. Weil dazu noch weitere Abklärungen nötig sind, wird die Umnutzung der Hochbrücke vorerst nicht festgesetzt.
  • Neue Limmatbrücke für den motorisierten Individualverkehr zwischen Baden und Wettingen: Bei Umnutzung der Hochbrücke beziehungsweise bei Inbetriebnahme der Limmattalbahn bis Baden ist die Realisierung einer neuen Limmatbrücke für den MIV aus kantonaler Sicht notwendig. Weil dazu noch weitere Abklärungen nötig sind, bleibt diese Brücke im Richtplan vorerst auf der Stufe Zwischenergebnis.
  • Potential für die Aufwertung des Stadt- und Freiraums

Raum Siggenthal: zusätzliche Massnahmen:

Ein besonderes Augenmerk richtet das Regionale Gesamtverkehrskonzept Ostaargau - OASE auf den Raum Siggenthal (Ober- und Untersiggenthal, Turgi, Freienwil). Hier sind folgende Massnahmen vorgesehen:

  • Nach der Festsetzung des Regioalen Gesamtverkehrskonzepts Ostaargau - OASE im Richtplan werden parallel zur Projektierung des Tunnels der Zentrumsentlastung in Baden und in Abstimmung mit der Erhaltungsplanung der Kantonsstrassen auch die Ortsdurchfahrten von Obersiggenthal und Untersiggenthal überprüft und weiterentwickelt. Bei Widersprüchen, die während der Projektierungsphase auftauchen, sind weitere Massnahmen (Lenkung, Infrastruktur) vorzusehen.
  • Massnahmen im Verkehrsmanagement: Die Verkehrsbelastung im Siggenthal soll mit einer gross- und kleinräumigen Verkehrslenkung und der Aufwertung der Ortsdurchfahrten von Obersiggenthal und Untersiggenthal auf dem heutigen Niveau plafoniert werden.
  • Ausbau und Attraktivieren des Fuss- und Velowegnetzes durch konsequente Netzplanung und breitere Velowege. Ergänzung des Netzes um das neue Element Velovorzugsrouten: Von Neuenhof über Baden, Siggenthal, Turgi bis Brugg-Windisch sowie von Baden-Zentrum bis Dättwil.
  • Angebotssteigerung im öffentlichen Verkehr: Taktverdichtungen Bus bei entsprechender Nachfrage sowohl werktags als auch am Wochenende. Es ist auch eine neue Buslinie von Obersiggenthal zum Bahnhof Turgi denkbar.

Weiteres Vorgehen

Aufgrund der Anhörungsresultate mit Vorbehalten zur Umnutzung der Hochbrücke und zur Situation im Siggenthal wird auf die bisher geplante Festsetzung vorerst verzichtet und die Elemente auf der Richtplanstufe Zwischenergebnis belassen. Ab 2021 sollen das rGVK OASE Raum Baden inklusive Lösungssuche fürs Siggenthal und in enger Abstimmung mit der Limmattalbahn in Richtung Festsetzung weiterentwickelt werden.

Weitere Informationen und Dokumente:

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.