Controlling Flugbetrieb Zürich

Der Flugbetrieb auf dem Flughafen Zürich hat die entsprechenden Bestimmungen des aktuellen Betriebsreglements zu berücksichtigen, welche insbesondere die Betriebszeiten, die Benutzung der Pisten, die Flugrouten sowie das Lärmkorsett umfassen.

Der Kanton Aargau überwacht die Einhaltung der Flugrouten sowie des festgelegten Lärmkorsetts des Fluglärms ausgehend vom Flughafen Zürich. Er betreibt dazu ein entsprechendes Monitoring unter anderem basierend auf dem Routenindex und den Fluglärmmessungen in Bellikon.

Mit dem Routenindex (Rx) hat der Kanton Aargau die Möglichkeit, den Flugbetrieb ausgehend vom Flughafen Zürich zu überwachen, Abweichungen vom Betriebsreglement schnell und einfach festzustellen und – wenn nötig – bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu intervenieren. Der Routenindex ist ein vereinfachter Indikator, der alle Überflüge an einem bestimmten Ort zählt – gewichtet nach Lautstärke und Tageszeit.

Ein weiteres wichtiges Element des Aargauer Monitorings bilden die Informationen aus den seit August 2008 im Raum Bellikon durchgeführten Fluglärmmessungen. Über Bellikon führt die Hauptabflugroute des Flughafens Zürich Richtung Westen.

Zukünftiger Flugbetrieb

Im aktuell laufenden Sachplanprozess zum Flughafen Zürich werden wichtige Eckwerte für den zukunftigen Flugbetrieb festgelegt. Darunter fallen insbesondere die Annahmen zur Ausgestaltung und Belegung der Flugrouten sowie zum Flottenmix, basierend auf denen die Fluglärmberechnungen durchgeführt werden. Nach Abschluss des SIL-Prozesses wird das definitive Betriebsreglement für den Flughafen Zürich erarbeitet, welches diese neuen Grundlagen, die teilweise im SIL-Objektblatt zum Flughafen festgelegt werden, berücksichtigt.