Freianglerrecht

Für die Freianglerei können bei der Fischereiverwaltung Freianglerkarten zu einem Preis von 50 Franken bezogen werden. Bezüger einer Freianglerkarte müssen im Besitz eines Sachkundeausweises sein und das zwölfte Lebensjahr vollendet haben.

Beim Freianglerrecht gelten gegenüber der Angelfischerei mit einer Fischerkarte für ein bestimmtes Revier einige Einschränkungen:

  • Die Freianglerei darf ausschliesslich vom Ufer aus, mit einer Fischerrute, einer einzigen Schnur (mit oder ohne Schwimmer), einer einfachen Angel und einem natürlichen Köder ausgeübt werden.
  • Die Verwendung von Köderfischen oder künstlichen Ködern ist verboten.
  • Das Anlocken der Fische durch Anfüttern und das Waten sind nicht gestattet.
  • Die Freianglerei ist vom 1. März bis zum 31. Oktober gestattet.
  • Die Freianglerei ist von 5 bis 23 Uhr mitteleuropäischer Zeit erlaubt.
  • Das Freianglerrecht ist auf die vier grossen Flüsse Rhein, Aare, Reuss und Limmat sowie auf den Hallwilersee beschränkt (ausser Privatfischenzen).