Navigation

Sprunglinks

Aus- und Weiterbildung

Die Aus- und Weiterbildung der Fischer und Fischereiaufseher wird durch die kantonale Fischereiverwaltung in Zusammenarbeit mit Fischereivereinigungen, Fachexpertinnen und Fachexperten gestaltet.

Sachkundenachweis/Fischerbrevet

Bild eines SaNa-Ausweises

Gemäss der Verordnung zum Bundesgesetz über die Fischerei muss jede Person, die eine Berechtigung zum Fang von Fischen oder Krebsen erwerben will, ab dem 1. Januar 2009 nachweisen, dass sie ausreichende Kenntnisse über Fische und Krebse und die tierschutzgerechte Ausübung der Fischerei hat. Zu diesem Zweck wurde ein nationaler Sachkundenachweis (SaNa) mit entsprechender Ausbildung und Prüfung geschaffen. Bisherige Ausbildungen mit Prüfung, insbesondere das Schweizer Sportfischerbrevet, werden als Sachkundenachweis anerkannt.

Die Ausgabestelle für den SaNa-Ausweis ist das Netzwerk Anglerausbildung Schweiz. Mit einem Leistungsauftrag hat der Kanton Aargau die Organisation und Abwicklung von Kursen zur Erreichung eines SaNa-Ausweises an den Aargauischen Fischereiverband (AFV) übertragen. Der AFV hat eine Koordinationsstelle SaNa eingerichtet, die als Kursveranstalterin im Aargau auftritt.

Mehr zum Thema

Fischereiaufseher

Freiwillige staatliche Fischereiaufseher

Für die freiwilligen Fischereiaufseher führt die Fischereiverwaltung nach Bedarf Aus- und Weiterbildungskurse durch.

Vollamtliche Fischereiaufseher

In der Schweiz gibt es keine spezielle Berufsausbildung für Fischereiaufseher. Für vollamtliche Fischereiaufseher werden deshalb nach Bedarf Personen mit geeigneter Ausbildung angestellt und eingearbeitet.

In der Schweiz existiert die Schweizerische Vereinigung der Fischereiaufseher SVFA (öffnet in einem neuen Fenster). Die SVFA bezweckt die Aus- und Weiterbildung von staatlichen Fischereiaufsehern. Sie führt auch eine Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis durch.

Mehr zum Thema

Bei Fischsterben sofort Telefon-Nummer 117 alarmieren!

Aufgaben der Fischereiaufsicht

Elektrofanggeräte

Elektrofanggeräte erfordern eine Betriebsbewilligung der Fischereiverwaltung. Jeder Einsatz eines Elektrofanggeräts benötigt eine Einsatzbewilligung der Fischereiverwaltung. Sie wird beispielsweise für Baustellenabfischungen oder Bestandeserhebungen erteilt.

Zudem muss der Einsatz eines Elektrofanggerätes durch einen ausgebildeten Geräteführer geleitet werden. Für Geräteführer führt die Fischereiverwaltung nach Bedarf Ausbildungskurse durch.

Menschen, die mit den Elektrofanggeräten betäubte Fische aus dem Bach ziehen.
© Kanton Aargau

Sachkundenachweis/Fischerbrevet

Gemäss der Verordnung zum Bundesgesetz über die Fischerei muss jede Person, die eine Berechtigung zum Fang von Fischen oder Krebsen erwerben will, ab dem 1. Januar 2009 nachweisen, dass sie ausreichende Kenntnisse über Fische und Krebse und die tierschutzgerechte Ausübung der Fischerei hat. Zu diesem Zweck wurde ein nationaler Sachkundenachweis (SaNa) mit entsprechender Ausbildung und Prüfung geschaffen. Bisherige Ausbildungen mit Prüfung, insbesondere das Schweizer Sportfischerbrevet, werden als Sachkundenachweis anerkannt.

Die Ausgabestelle für den SaNa-Ausweis ist das Netzwerk Anglerausbildung Schweiz. Mit einem Leistungsauftrag hat der Kanton Aargau die Organisation und Abwicklung von Kursen zur Erreichung eines SaNa-Ausweises an den Aargauischen Fischereiverband (AFV) übertragen. Der AFV hat eine Koordinationsstelle SaNa eingerichtet, die als Kursveranstalterin im Aargau auftritt.

Fischereiaufseher

In der Schweiz gibt es keine spezielle Berufsausbildung für Fischereiaufseher. Für vollamtliche Fischereiaufseher werden deshalb nach Bedarf Personen mit geeigneter Ausbildung angestellt und eingearbeitet.

In der Schweiz existiert die Schweizerische Vereinigung der Fischereiaufseher SVFA (öffnet in einem neuen Fenster). Die SVFA bezweckt die Aus- und Weiterbildung von staatlichen Fischereiaufsehern. Sie führt auch eine Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis durch.

Freiwillige staatliche Fischereiaufseher

Für die freiwilligen Fischereiaufseher führt die Fischereiverwaltung nach Bedarf Aus- und Weiterbildungskurse durch.

Aufgaben der Fischereiaufsicht

Bei Fischsterben sofort Telefon-Nummer 117 alarmieren!

Weiterbildungen für Fischereiaufseher/Pächter
Datum & ZeitVeranstaltungenOrt
24.10.2019
19:00 Uhr
Zivilschutzanlage Eiken

Elektrofanggeräte

Elektrofanggeräte erfordern eine Betriebsbewilligung der Fischereiverwaltung. Jeder Einsatz eines Elektrofanggeräts benötigt eine Einsatzbewilligung der Fischereiverwaltung. Sie wird beispielsweise für Baustellenabfischungen oder Bestandeserhebungen erteilt.

Zudem muss der Einsatz eines Elektrofanggerätes durch einen ausgebildeten Geräteführer geleitet werden. Für Geräteführer führt die Fischereiverwaltung nach Bedarf Ausbildungskurse durch.

Nach Oben