Schlüsselenergie Elektrizität

Energie bewegt unser Leben. Sie ist eine Grundvoraussetzung für unsere Gesellschafts- und Wirtschaftsform. Der Kanton Aargau setzt sich für eine sichere Energieversorgung und für die nachhaltige Ressourcenbewirtschaftung bei der Energieproduktion ein. Er betreibt eine aktive und ganzheitliche Energiepolitik.

Elektrizität, umgangssprachlich Strom genannt, ist eine Schlüsselenergie für Bevölkerung und Wirtschaft. Ohne Strom ist unsere Lebensweise kaum mehr denkbar, er ist zum Allgemeingut geworden. Elektrizität weist gegenüber anderen Energieträgern viele Vorteile auf, so ist sie mit vielen Technologien leicht zu erzeugen, leicht zu transportieren und kann einfach und flexibel eingesetzt werden.

Vieles spricht dafür, dass der Einsatz von Strom weiter zunehmen wird. Konventionelle Heizsysteme werden durch Wärmepumpen ersetzt und die Autoindustrie wird vermehrt elektrisch angetriebene Fahrzeuge auf den Markt bringen.

Die Kraftwerke im Kanton Aargau erzeugen jährlich knapp rund 17 Terawattstunden (TWh) (17 TWh = 17 Milliarden Kilowattstunden) elektrische Energie. Dies entspricht knapp 30 % der Stromerzeugung der Schweiz oder drei einhalbmal dem Stromverbrauch im Kanton Aargau. Von den 17 TWh erzeugen die Wasserkraftwerke (Aargauer Anteil) 3,4 TWh. Die Stromproduktion der Kernkraftwerke Beznau I+II und Leibstadt beträgt 13,6 TWh.

Die Stromlandschaft im Kanton Aargau ist geprägt durch die beiden Stromkonzerne Axpo Holding AG und AEW Energie AG. Der Kanton Aargau ist Aktionär der Axpo Holding AG, zu der auch die frühere Nordostschweizerische Kraftwerke AG (NOK) gehört. Die AEW Energie AG ist zu 100 % im Besitz des Kantons. Der Kanton Aargau setzt diese Beteiligungen bei Axpo und AEW Energie AG unter Wahrung der Eigentümerinteressen zur Sicherung der Versorgungssicherheit ein.