Navigation

Sprunglinks

Beleuchtung und Tageslicht

Helle Räume steigern das Wohlbefinden und sparen wertvolle elektrische Energie.

Tageslichtnutzung

Lichtsituation mit hohem Sturz und tiefem Sturz Bild vergrössern
© Trägerschaft EnergieSchweiz

Grosse südseitige Fenster mit einem kleinen Rahmenanteil bringen viel Licht und zudem auch solare Wärmegewinne in das Gebäude. Mit einem hochliegenden Fenstersturz gelangt mehr Licht in die Tiefe des Raumes. Mit einer hellen Farbgebung der Räume wird das Licht reflektiert und der Raum als bedeutend heller empfunden.

Sommerlicher Wärmeschutz, Beschattung

Bei grossen verglasten Flächen ist auf eine gute Beschattung zu achten, um Überhitzungen des Gebäudes im Sommer möglichst zu vermeiden. Aussenliegende Lamellenstoren sind zu diesem Zweck gut geeignet. Sie ermöglichen durch die Schrägstellung eine teilweise Nutzung des Tageslichts und bilden einen effizienten Überhitzungsschutz. Spezielle Sonnenschutzgläser zur Reduktion der Sonneneinstrahlung sind für den Wohnbereich dagegen wenig geeignet, da sie auch die passive Sonnenenergienutzung in der übrigen Zeit stark beeinträchtigen. Ein Sonnenschutz auf der Innenseite des Fensters nützt bezüglich Überhitzung wenig, da die Wärme bereits in den Raum gelangt ist.

Beleuchtung

Stromsparlampen und Halogenlampen

Stromsparlampen brauchen nicht nur fünfmal weniger Strom als Glühlampen, sie haben auch eine zehnfach längere Lebensdauer. Der Einsatz von Stromsparlampen im ganzen Haus ist deshalb sinnvoll! Es stimmt nicht, dass Stromsparlampen beim Einschalten viel Energie benötigen! Stromsparlampen gibt es in jeder beliebigen Grösse, so dass jede Leuchte damit ausgerüstet werden kann. Halogenlampen und Niedervolt-Halogenlampen sind vom Prinzip her wie Glühlampen aufgebaut. Der Stromverbrauch ist darum ebenfalls hoch. Bei Niedervoltlampen entstehen zusätzliche Energieverluste im Transformator.

Die Beleuchtung planen

Das helle Licht soll dort sein, wo es gebraucht wird. Grundbeleuchtung und Arbeitsplatzbeleuchtung sollten darum getrennt werden.

Für die Grundbeleuchtung und für die Beleuchtung im Treppenhaus, im Bad und im WC können kombinierte Bewegungssensoren und Dämmerungsschalter eingesetzt werden. Man tappt nie im Dunkeln und vergisst auch nicht, das Licht zu löschen.

Darstellung Grundbeleuchtung und Arbeitsplatzbeleuchtung Bild vergrössern
© Trägerschaft EnergieSchweiz

Mehr zum Thema

Die Gesamtbroschüren "Neubauten mit tiefem Energieverbrauch" und "Gebäude erneuern - Energieverbrauch halbieren" können unter nachstehendem Link bezogen werden.

Broschüren

Nach Oben