Navigation

Sprunglinks

Begriffdefinitionen

Erklärung häufiger Begriffe im Zusammenhang mit dem Energienachweis und energetischem Bauen und Wohnen.

Energiebilanz

Bilanz der Energieflüsse eines Gebäudes unter Berücksichtigung der Wärmegewinne und der Wärmeverluste (Definition nach SIA 380/1:2009)

Energiebezugsfläche

Die Energiebezugsfläche (EBF) ist die Summe aller ober- und unterirdischen Geschossflächen, die sich innerhalb der thermischen Gebäudehülle befinden und für deren Nutzung eine Beheizung oder Klimatisierung notwendig ist. (Definition nach SIA 380/1:2009)

Energienachweis

Der Energienachweis wird benötigt, um den Heizenergiebedarf eines Gebäudes zu berechnen und den Nachweis zu erbringen, dass die gesetzlichen Anforderungen erfüllt sind.

Der Energienachweis kann mittels Systemnachweis oder Einzelbauteilnachweis erfolgen.

Thermische Gebäudehülle

Die thermische Gebäudehülle ist ein geschlossener geometrischer Körper, der aus den Bauteilen (Aussenwand, Innenwand, Dach, Decke, Boden, Fenster, Türen usw.) gebildet wird, welche den beheizten Raum vom Aussenklima und den nicht beheizten Räumen abgrenzen.

U-Wert

Der U-Wert (auch Wärmedurchgangskoeffizienz genannt) ist ein Faktor zur Berechnung der Wärmemenge, die durch einen Bauteil verloren geht. Er wird angegeben in Watt pro m² und Kelvin (W/m²K).

Ein tiefer U-Wert bezeichnet demzufolge einen geringen Wärmeverlust und eine gute Wärmedämmwirkung.

Nach Oben