Navigation

Sprunglinks

energieberatungAARGAU

Unter energieberatungAARGAU betreibt der Kanton Aargau eine zentrale Anlauf- und Auskunftsstelle zur Beantwortung von Fragen und bietet Unterstützung zu Themen wie Energieeffizienz oder Vollzug der kantonalen Energiegesetzgebung.

Grobberatung

Ziel

Mit der Grobberatung werden Fragen im Bereich der Haustechnik und/oder zur Gebäudehülle oberflächlich analysiert und grob beantwortet. Die Beratung erfolgt in der Regel vor Ort. Dabei sind folgende Themen möglich:

Gebäudehülle:

  • Dämmen Dach, Fassade, Kellerdecke etc.
  • Fensterersatz
  • Wärmebrücken

Haustechnik:

  • Einsatz erneuerbarer Energien
  • mögliche Heizsysteme
  • Raumkomfort

Allgemein:

  • Information zu Fördermitteln und Steuereinsparungen
  • Tipps zu weiterem Vorgehen
  • Tipps zu Beleuchtung und Haushaltgeräten

Ergebnis

Die im persönlichen Gespräch erteilten Informationen werden in einem Kurzbericht festgehalten und den Beratungsempfängern abgegeben.

Kosten

  • Förderbeitrag Kanton Fr. 350.–
  • Kundenbeteiligung Fr. ≥ 150.–

Planungsberatung

Ziel

Bevor das geplante Projekt in die Detailbearbeitung respektive zur Ausführung kommt, können Bauherren zusammen mit ihren Projektbeteiligten, wie Architekten und/oder Haustechnikplanern, ihr Vorhaben durch Energieberatende auf energetische Optimierungen und den rationellen und umweltschonenden Einsatz von Energie prüfen lassen. Die Beratung erfolgt in der Regel im Büro der Energieberatenden. Dabei sind folgende Themen möglich:

Gebäudehülle:

  • Dämmperimeter / Dämmkonzept
  • Wärmebrücken
  • sommerlicher Wärmeschutz

Haustechnik:

  • Einsatz erneuerbarer Energien
  • Heizsystem und elektrische Verbraucher
  • Raumkomfort / Lufterneuerung

Ergebnis

Die im persönlichen Gespräch erteilten Informationen werden in einem Kurzbericht festgehalten und den Beratungsempfängern abgegeben.

Kosten

  • Förderbeitrag Kanton Fr. 400.–
  • Kundenbeteiligung Fr. ≥ 200.–

Beratung Industrie / Gewerbe / Dienstleistung

Ziel

Die Beratung für Industrie, Gewerbe und Dienstleistung soll die Steigerung von Energieeffizienzpotenzialen in den Bereichen Betrieb, Unterhalt sowie Prozesse und Produktion ermitteln. Einfache Massnahmen und weitere Planungsschritte sind aufzuzeigen. Die Beratung erfolgt in der Regel vor Ort. Dabei sind folgende Themen möglich:

Haustechnik:

  • Betriebsoptimierung
  • Einsatz erneuerbarer Energien

Prozesse / Produktion:

  • Abwärmenutzung
  • Prozesswärme / Prozesskälte
  • Druckluft
  • Motoren / Steuerung

Ergebnis

Die im persönlichen Gespräch erteilten Informationen werden in einem Kurzbericht festgehalten und den Beratungsempfängern abgegeben.

Kosten

  • Förderbeitrag Kanton Fr. 450.–
  • Kundenbeteiligung Fr. ≥ 500.–

Beratung für Schutzobjekte und kirchliche Gebäude

Ziel

Unter Berücksichtigung der baukulturellen Relevanz der Schutzansprüche sowie der besonderen bauphysikalischen Bedingungen soll der Erhalt der Bausubstanz sichergestellt werden. Folgende Objekte können von diesem Angebot profitieren:

  • Denkmalschutzobjekte
  • Schützenswerte Bauten
  • Sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz
  • Kirchliche und sakrale Gebäude

Insbesondere bei kirchlichen Bauten ist es oft zielführend, wenn mehrere Gebäude einer Körperschaft gleichzeitig untersucht werden. Im Bericht wird aber auf jedes Gebäude einzeln eingegangen und in einem Gesamtbericht dokumentiert. Dabei sind folgende Themen möglich.

Gesamtbericht

  • Zusammenfassung
  • Vorgehensempfehlung unter Berücksichtigung von möglichen Synergien
  • Kostenschätzung und Förderungen

Gebäudebericht

Grundlagen:

  • Baukulturelle Relevanz des Gebäudes und künstlerische Ausstattung
  • Schutzansprüche bezüglich der Kantonalen Denkmalpflege bzw. der Fachstelle Siedlungsentwicklung und Ortsbild (FSO)
  • Ist-Zustand und Nutzung
  • Gemessene Energieverbrauchsdaten / Energiekennzahl

Betrieb und Nutzung:

  • Betriebsoptimierung insbesondere bei temporär belegten Gebäuden
  • Raumklima / korrektes Lüften

Gebäudemodernisierung:

  • Substanzerhalt und Energieeffizienz
  • Möglichkeiten, Grenzen und Risiken der baulichen Anpassung
  • Bauökologie und Bauphysik (Feuchte, Schwärzungen, Schimmel)

Energie- und Haustechnik:

  • Wärmeverteilung
  • Heizungssteuerungen
  • Einsatz erneuerbarer Energien
  • elektrische Verbraucher / Beleuchtung

Umsetzung:

  • Massnahmen-Empfehlung mit Kostenschätzung und Angabe möglicher Förderungen
  • Vorgehensempfehlung unter Berücksichtigung von möglichen Synergien

Ergebnis

Die im persönlichen Gespräch erteilten Informationen werden in einem Bericht festgehalten und dem Beratungsempfänger abgegeben. Werden mehrere Gebäude gleichzeitig analysiert, wird im Bericht auf jedes Gebäude einzeln eingegangen.

Kosten

Die Beratung wird pro beheiztes Gebäude gefördert. Bei der Erstberatung sollen alle Gebäude am Standort und pro Körperschaft begutachtet werden. Werden gleichzeitig mehrere Gebäude am selben Standort und derselben Körperschaft untersucht, können die Förderbeiträge für maximal drei Gebäude kumuliert werden.

  • Förderbeitrag Kanton: Fr. 600.– (pro Gebäude)
  • Kundenbeteiligung: ≥ Fr. 200.–

Beratung in der Landwirtschaft

Ziel

Die Beratung zeigt, wie der direkte Energieeinsatz in einem landwirtschaftlichen Betrieb optimiert, die Effizienz der eingesetzten Energie gesteigert und die Energiekosten gesenkt werden können. Die Beratung umfasst die Innenwirtschaft, die landwirtschaftlichen Gebäude, den Einsatz von Traktoren und Maschinen und zeigt das Potenzial für die Produktion erneuerbarer Energien auf.

Ablauf der Beratung

Der Landwirt stellt dem Berater vorab den Betriebsspiegel und die Verbrauchsdaten zur Verfügung. Die Beratung vor Ort dauert rund zwei Stunden. Der Berater erarbeitet einen Bericht, welcher dem Landwirt folgende Informationen liefert:

  • Analyse des Energieverbrauchs
  • Effizienzsteigerungspotenzial pro Betriebszweig (Rindviehstall, Schweinestall, Geflügelstall)
  • Einsatz von Traktoren und Maschinen in der Aussenwirtschaft
  • Massnahmenkatalog mit Hinweisen zur Wirtschaftlichkeit
  • Potenzial Nutzung Solarstrom und weiterer erneuerbarer Energien
  • Hinweis zu Förderungen

Ergebnis

Beratungsbericht mit Massnahmenkatalog und Empfehlungen.

Kosten

  • Förderbeitrag Kanton Fr. 800.–
  • Kundenbeteiligung Fr. 250.–