Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule

Die neue Vorlage sieht vor, die kommunale Führungsstruktur der Aargauer Volksschule per 1. Januar 2022 neu zu organisieren und eine Variantendiskussion zur Organisation der kantonalen Führungsstruktur zu führen. Ausserdem sollen die Schulleitungspensen erhöht und nach einem neuen Modell berechnet werden.

Der Regierungsrat hat entschieden, das 2014 sistierte Projekt "Optimierte Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule" wiederaufzunehmen. Nun legt er eine entsprechende Vorlage vor und unterbreitet sie bis am 1. Dezember 2018 zur Anhörung.

Ziel

Ziel ist unter anderem, die Eigenverantwortung der Schulen vor Ort mit angemessenem Gestaltungsraum zu stärken.

Inhalt

Neuorganisation der kommunalen Führungsstruktur an den Schulen vor Ort

Durch den Verzicht auf die Schulpflegen sollen Hierarchiestufen abgebaut und eine effiziente und effektive Führung der Schule vor Ort ermöglicht werden. Der Gemeinderat soll zum obersten politischen Führungsgremium der Schule auf kommunaler Ebene werden und die Verantwortung für die strategische und finanzielle Führung der Schule vor Ort tragen, während die Schulleitung weiterhin die betriebliche Führung innehat.

Kantonale Räte beibehalten

Die Anliegen der Anspruchsgruppen sollen weiterhin bedarfsgerecht abgebildet werden. Der Regierungsrat präferiert deshalb die Beibehaltung der Bezirksschulräte und hält an der bisherigen Form der Zusammenarbeit mit dem Erziehungsrat und der Berufsbildungskommission fest, stellt aber im Rahmen der Anhörung verschiedene Varianten zur Diskussion.

Erhöhung der Schulleitungspensen

Durch die Professionalisierung des Führungssystems fand eine kontinuierliche Aufgabenverschiebung von den Schulpflegen hin zu den Schulleitungen statt. Die aktuelle Bemessung der Schulleitungspensen trägt der effektiven Arbeitszeit kaum mehr Rechnung. Im Rahmen der Neuorganisation der kommunalen Führungsstruktur sollen die Schulleitungspensen deshalb gesamtkantonal um durchschnittlich zehn Prozent erhöht werden.

Interview nach der Medienkonferenz

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Zeitplan

WannWas
31. August - 1. Dezember 2018Anhörung
1. und 4. Quartal 2019Parlamentarischer Prozess
17. Mai 2020Volksabstimmung
Juni 2020 - August 2021Einführungsarbeiten zur Umsetzung
1. Januar 2022Umsetzung der neuen Führungsstruktur