Optimierung Führungsstrukturen

Mit dem Projekt "Optimierung Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule" soll eine Klärung der Führungsstrukturen herbei geführt werden.

Der Regierungsrat hat die Wiederaufnahme des Projekts "Optimierung Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule" beschlossen, da er weiterhin Handlungsbedarf sieht und die Klärung der Führungsstrukturen als wichtig erachtet.

Ziel

Das Ziel der Vorlage ist, die Steuerung der Volksschule zu vereinfachen und die Aufgabenteilung zwischen den verschiedenen Gremien zu klären.

Vorgehen

Im Vorfeld zum Entscheid des Regierungsrats zur Wiederaufnahme des Projekts fanden 2017 Gespräche mit den direktbeteiligten Berufsverbänden statt. Der Aargauische Lehrerinnen- und Lehrerverband alv, der Verband Schulleiterinnen und Schulleiter Aargau VSLAG, der Verband Aargauer Schulpflegepräsidentinnen und -präsidenten VASP, die Gemeindeammänner Vereinigung Aargau GAV und der Verband Schulverwaltungen Aargau/Solothurn SCASO bestätigten dabei, dass es Klärungsbedarf gibt.

Das Departement Bildung, Kultur und Sport wurde vom Regierungsrat beauftragt, eine Vorlage auszuarbeiten, die im Herbst 2018 in die Anhörung gehen soll. In der Zwischenzeit werden weitere Gespräche mit den Direktbeteiligten geführt.

Zeitplan

WannWas
Herbst 2018Anhörung
Frühjahr 2019Entscheid Regierungsrat: Botschaft an Grossen Rat
Sommer und Winter 2019Beratungen Grosser Rat
2020evtl. Volksabstimmung
2022Umsetzung