Leiter- und Coach-Ausbildungen

Ein wichtiger Bestandteil von Jugend+Sport (J+S) ist die Aus- und Weiterbildung von Leitungspersonen. Um die Qualität der Leiterinnen und Leiter zu garantieren, gilt eine Weiterbildungspflicht.

Pro Jahr werden im Kanton Aargau über 4'000 J+S-Kurse und J+S-Lager mit über 52'000 Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Davon lassen sich rund 1'200 neu als J+S-Leiterin oder -Leiter ausbilden. Die Aus- und Weiterbildungsangebote werden publiziert auf www.jugendundsport.ch (öffnet in einem neuen Fenster).

Ausbildungsweg

Grundausbildung

Um J+S-Leiterin oder -Leiter zu werden, muss eine Grundausbildung absolviert werden. Diese wird von den kantonalen Sportämtern oder von J+S-Magglingen organisiert. Die Grundausbildungen der Jugendverbände werden direkt durch die jeweiligen Verbände organisiert. J+S-Leitungspersonen erhalten Material und finanzielle Unterstützung für Kurse und Lager sowie die Berechtigung zum Leiten von Kursen und Lagern. Dieser erteilt eine Empfehlung durch eine online Anmeldung oder eine Anmeldung mittels Anmeldeformular.

Anmeldeformular zur Aus- und Weiterbildung (öffnet in einem neuen Fenster)

Weiterbildung

Zur Sicherung der Qualität sind J+S-Leiterinnen und Leiter zur regelmässigen Weiterbildung verpflichtet. Sie müssen alle zwei Jahre ein Weiterbildungsmodul besuchen, um die Gültigkeit ihres J+S-Ausweises zu verlängern. Mögliche Weiterbildungsmodule sind auf www.jugendundsport.ch (öffnet in einem neuen Fenster) bei den jeweiligen Sportarten zu finden. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über den J+S-Coach.

J+S-Coach

Coach wird man durch den Besuch eines Coach-Kurses. Diese Kurse werden (mit der Ausnahme Lagersport/Trekking) von der Sektion Sport organisiert. Die Anmeldung erfolgt direkt beim BASPO. Es gibt J+S-Vereinscoachs und J+S-Schulcoachs. Letztere sind an ihrer Schule für den freiwilligen Schulsport zuständig.

Online-Anmeldung zur Aus- und Weiterbildung J+S-Coach (öffnet in einem neuen Fenster)

J+S-Experten

Die Ausbildung zur J+S-Expertin oder zum J+S-Experten erfordert zusätzlich zur gültigen Leiteranerkennung und einer Ausbildung auf der Stufe Weiterbildung 2 eine Empfehlung durch den Kanton, Verband oder der J+S-Fachleitung. Nach der 7- bis 10-tägigen Ausbildung ist man berechtigt, J+S-Leitende auszubilden.