Für Schulen und Kindergärten

Schloss Wildegg bietet für Schul- und Kindergartenklassen spannende Führungen und Workshops an. Die Kinder lernen die Schlossdomäne kennen und erhalten Einblick in die Geschichte(n) der Familie Effinger.

Die museumspädagogischen Veranstaltungen sind erlebnisorientierte Zeitreisen. Im Geschichtsunterricht behandelte Themen wie Feudalismus, Religion oder Ernährung können hautnah erlebt werden.

Informationen für Lehrpersonen (PDF, 1 Seite, 1.3 MB)

Führungen

Von früh bis spät

In einem Schloss geht die Arbeit nie aus. Die Magd nimmt die Schülerinnen und Schüler mit auf einen Rundgang durch die Schlossräume und erzählt vom Wasserschleppen, Feuermachen und Wäschewaschen. Aber auch über das Leben der Herrschaft weiss sie viel zu berichten, denn sie hört und sieht so manches auf ihren Wegen durch das verwinkelte Schloss…

Hinweise: Diese Führung ist auch für geistig behinderte Kinder buchbar.

Detailinformationen

Zu Besuch bei Theo Regenwurm

Theo Regenwurm freut sich immer über Besuch. Stolz zeigt er den Kindern seinen Schlossgarten. Er erzählt ihnen die Geschichte des Schlossherrn, der den Garten vor langer Zeit bauen liess. Theo führt vor, was er und seine Pflanzen alles können und lässt die Kinder probieren, was riecht und schmeckt. Mit Kräutertee und Blumenzvieri stärken sich die Kinder für den Heimweg. Als Andenken schenkt Theo Regenwurm jedem Kind eine Glücksbohne.

Detailinformationen

  • Schulstufen: Spielgruppen, Kindergarten, 1. Klasse
  • Dauer: 1 Stunde oder 1.5 Stunden
  • Kosten: Fr. 150.– resp. Fr. 170.– pro Schulklasse, plus Eintritte
  • Reduktionen für Aargauer Schulen: Impulskredit "Kultur macht Schule"
  • Reservationsanfrage: per Formular oder Tel. 0848 871 200

Kinderleben im Schloss

Wie küsst man der Dame richtig die Hand? Welche Sitten gelten am noblen Tisch? Weshalb müssen die Kinder der Familie Effinger schon früh Französisch lernen? Und warum ist Tanz ein Schulfach? Über all dies klärt die Gouvernante auf Schloss Wildegg die Schülerinnen und Schüler auf. Am Schluss erholen sie sich bei einem alten Spiel.

Detailinformationen

Zeitreise durch den Schlossgarten

Julie von Effinger, letzte Bewohnerin auf Schloss Wildegg, wundert sich: Soeben ist sie aus einem verstaubten Bild in die Gegenwart gepurzelt. Nun kann sie den Kindern im Schlossgarten die alten Gemüsesorten vorstellen und Geschichten darüber erzählen. Natürlich gibt's nicht nur viel zu sehen und zu hören, sondern auch etwas zu probieren.

Detailinformationen

Edle Damen und barbarische Soldaten

Eine Patrizierfamilie gerät in den Sog der Weltgeschichte: Die Wildegger Schlossherrin Sophie von Erlach speist in Versailles mit dem König. Wenig später muss sie miterleben, wie Revolutionstruppen Schloss Wildegg in Beschlag nehmen und die adligen Vorrechte ihrer Familie verloren gehen. Der Rundgang führt am Beispiel Sophies von Erlach vom Zeitalter des Absolutismus bis über die Französische Revolution hinaus.

Detailinformationen

  • Schulstufen: 7. bis 9. Klasse, Maturitätsschulen und Berufsschulen
  • Dauer: 1.5 Stunden
  • Kosten: Fr. 170.– pro Schulklasse, plus Eintritte
  • Reduktionen für Aargauer Schulen: Impulskredit "Kultur macht Schule"
  • Reservationsanfrage: per Formular oder Tel. 0848 871 200

Mäusejagd auf Schloss Wildegg

Die Magd ist empört: Im Schloss treiben freche Mäuse ihr Unwesen. Auf geht’s zur Mäusejagd! Auf einer Tour durchs Schloss lernen die Kinder noble Wohnräume und ihre Bewohner kennen. Dabei entdecken sie noch einigen Mäuseunfug. Zusammen mit der Magd sammeln sie die putzigen Tierchen ein und suchen ihnen ein neues Zuhause.

Detailinformationen

  • Schulstufen: 1. Klasse, Spielgruppe, Kindergarten
  • Dauer: 1 Stunde oder 1.5 Stunden
  • Kosten: Fr. 150.– resp. Fr. 170.– pro Schulklasse, plus Eintritte
  • Reduktionen für Aargauer Schulen: Impulskredit "Kultur macht Schule"
  • Reservationsanfrage: per Formular oder Tel. 0848 871 200

Workshops

Viel Erfolg!

Eine prunkvolle Schlossanlage und ein funkelndes Kettenhemd zeugen von der Tatkraft Junker Bernhard Effingers (1658-1725). Mit seiner Frau Barbara finden die Kinder heraus, wie es der Adlige zum Erfolg gebracht hat: mit Bildung, einem Krieg in Wien, Fleiss in der Schlossverwaltung und ein bisschen Grössenwahn… Die Kinder üben sich gleich selber im Pläne schmieden, Federkielschreiben und Kettenhemd fabrizieren – und stellen sich der Frage, was sie der Nachwelt dereinst hinterlassen wollen.

Detailinformationen

Kräuterkraft

Gänsefingerkraut, Löwenschwanz und Beinwell für die Hausapotheke: Die Kräuterfrau verrät im Garten von Wildegg alte Heilkräuter-Rezepte. Im Schloss erzählt sie, wie sich die Herrschaften einst gesund hielten. Gestärkt mit einem Imbiss voller Kräuterkraft stellen die Kinder eine Salbe her. Sie heilt bestimmt!

Detailinformationen

Auge in Auge mit dem Falken

Auf Schloss Wildegg begegnen die Kinder einem Falken „federnah“: Ein Falkner gibt Einblick in die uralte Beizjagd und erzählt, wie er Greifvögel züchtet, abrichtet und mit ihnen jagt. Ein Falke führt seine Flugkünste vor, indem er einigen Kindern direkt auf die behandschuhte Hand fliegt.

Hinweis: Bei Regen kann der Falke nicht fliegen.

Detailinformationen

Schlossalltag vertont

Was hat eine Schlossmagd nicht alles um die Ohren! Lena brummt der Schädel: Der Bratspiess quietscht, das Waschbrett schrummt, die Hausglocke bimmelt. Die Schülerinnen und Schüler packen beim ersten Arbeitstag der jungen Schlossmagd mit an und hören Geschichten aus dem Schlossalltag. Dabei fangen sie längst verklungene Geräusche mit moderner Technik ein. Am Schluss vertont die Klasse die Geschichte von Lena in einem Hörspiel.

Detailinformationen

Reduktionen

Aargauer Schulen erhalten bei der Buchung eines Vermittlungsangebots Finanzierungsbeiträge von 50% auf alle Eintritte und Vermittlungsangebote über den Impulskredit "Kultur macht Schule".

Schulklassen aus den Gemeinden Möriken-Wildegg und Holderbank erhalten freien Eintritt ins Schloss Wildegg.