Wasserradfonds

Der Wasserradfonds wurde eingerichtet, um die historischen Wasserräder der Mühle zu rekonstruieren.

Schloss Hallwyl liegt in einem Naturschutzgebiet und möchte deshalb vermehrt an der nachhaltigen Entwicklung seiner Umgebung beitragen. 2004 wurden die Sanierungsarbeiten der Mühleinsel abgeschlossen, und der Mahlraum sowie das Radhaus wurden so weit wieder hergestellt, dass die Mühle wieder in Betrieb genommen werden konnte.

Als nächstes Ziel ist die stilechte Rekonstruktion der drei historischen Wasserräder – je eines pro Mahlgang – vorgesehen. Mindestens einmal pro Monat soll die Mühle beim Schloss Hallwyl von ausgewiesenen Fachleuten betrieben werden. Die Museumsbesucher können somit hautnah erleben, wie bis ins 19. Jahrhundert Korn zu Mehl verarbeitet wurde.

In der übrigen Zeit treiben die Wasserräder einen Generator an und produzieren den Strom für das ganze Schlossmuseum. Dabei werden die Überschüsse ins öffentliche Netz gespiesen.

Spenden

Bei der Aargauischen Staatsbuchhaltung wurde ein Wasserradfonds eingerichtet (Konto 50-274-2; Vermerk: 2331.310 / Wasserradfonds). Auf diesem Konto können Sie für die Rekonstruktion der Wasserräder Ihre Spende einbezahlen. Die Standortgemeinde Seengen hat bereits in verdankenswerter Weise einen namhaften Beitrag zugesichert.

Helfen Sie uns dieses naturverträgliche und zukunftsorientierte Projekt zu realisieren, geben Sie Ihre Absichtserklärung für eine Spende ab.