Für Schulen und Kindergärten

Schloss Hallwyl bietet Schulklassen und Kindergärten ein vielseitiges und altersgerechtes Angebot an Führungen und Workshops an.

Die museumspädagogischen Veranstaltungen sind erlebnisorientierte Zeitreisen. Im Geschichtsunterricht behandelte Themen wie Feudalismus, Religion oder Landwirtschaft im Mittelalter können hautnah erlebt werden.

Informationen für Lehrpersonen (PDF, 1 Seite, 160 KB)

Führungen

Stibitz, der kleine Dieb

Aufregung im Schloss. Stibitz, die Dohle, holt alles, was glänzt und glitzert. Wer hilft die Kostbarkeiten suchen? Die Kinder entdecken mit Stibitz das ganze Schloss. Sie hören das Märchen vom Wunschring, spielen mit Murmeln und sind im Festsaal zu Tanz und Musik und einem Trunk aus dem Zinnbecher eingeladen.

Detailinformationen

Zu Besuch im Schloss Hallwyl

Treppauf, treppab begleiten die Kinder die Magd durchs Schloss. Sie dient schon lange auf Hallwyl und teilte mit den Herrschaften Freud und Leid. Wenn die Knaben zu ihrer Ausbildung in der Fremde aufbrachen, hat sie eine Träne verdrückt; kehrten sie mit Ruhm und wenig Geld zurück, hat sie Karpfen und Speck aufgetischt. Während sie Wasser trug und Öfen einfeuerte, wandelte sich die Ritterburg zum Lustschloss.

Detailinformationen

Auf in die Mühle

Für Jahrhunderte klapperte die Schlossmühle am Bach und versorgte die Menschen mit Mehl. Der Müller erklärt, wie Wasserräder und Mahlgänge zusammenspielen und klagt seine Sorgen mit den Bauern. Die Mühle war stets ein besonderer Ort: Geschichten und Lieder berichten davon.

Detailinformationen

Von zu Hause abgehauen

Was durften Mädchen im 18. Jahrhundert und was war den Knaben vorbehalten? Franziska Romana von Hallwyl (1758–1836) widersetzte sich dem Willen ihrer Eltern und bestimmte selbst, wen sie heiratete. Auf einer abenteuerlichen Kutschenfahrt floh die 16-jährige aus Wien ins Schloss Hallwyl. Doch hier kam alles anders, als sie sich erträumt hatte…

Detailinformationen

Workshops

Page, Knappe, Ritter

Der König von Frankreich bildet einen jungen Hallwyler zum Pagen aus. Wie einst Dietrich von Hallwyl schmieden die Schülerinnen und Schüler ihre Talente: Sie kämpfen mit dem Schwert, reimen Verse auf den König und bedienen ihn ehrerbietig am Tisch. Dietrich kehrt als Ritter heim und möbelt mit dem Lohn des Königs Schloss Hallwyl auf. Die Kinder lernen eine mittelalterliche Laufbahn kennen und vergleichen sie mit ihren eigenen Berufswünschen.

Detailinformationen

HiStory - Everyday Life in the Middle Ages

Wie haben unsere Vorfahren vor 50 Jahren gelebt? Schulstufengerecht erkunden die Schüler und Schülerinnen das mittelalterliche Burgleben in englischer Sprache.

What was life like for my ancestors 650 years ago? What was the knights' or the clergies duty? What did they eat? Where did the food come from? Against the background of Hallwyl Castle, students explore the answers to these questions and more and practice their acquired English skills. Students should come away proud of their current English skills and an increased appreciation and understanding about life in the Middle Ages.

Additional Information:

  • The Ring of Hallwyl. A comic of the real legend of Hallwyl Castle.
  • The workshop is designed as a supplement to the English textbook Top Deck 1, Unit 5 "Castles and Knights".

Detailinformationen

Eine feste Burg

Burgen faszinieren mit ihren Türmen, Toren und Gräben. Doch wie sicher waren sie im Mittelalter? Und wie lebte es sich darin? Dorothea von Hallwyl nimmt die Schülerinnen und Schüler mit in die Burg Hallwyl des 15. Jahrhunderts.

Alte Chroniken schildern, wie die Eidgenossen 1415 den Aargau eroberten. Auch die Bauten auf Hallwyl erzählen von diesem Krieg und vom Wiederaufbau. Hätten dickere Mauern vor Eroberung geschützt? Mit Tinte und Federkiel entwerfen die Kinder ihre ideale Burg, garantiert uneinnehmbar. Eine starke Burg braucht eine starke Besatzung. Die Kinder messen sich im ritterlichen Schwertkampf. Und im Ernstfall ist Teamgeist gefragt: nur gemeinsam lässt sich der Brand löschen.

Detailinformationen

Unser täglich Brot – Ernährung im Mittelalter

Lieber Brei als Hunger! Die Kinder bereiten im Schloss einen Haferbrei zu und kosten vom kargen Leben mittelalterlicher Bauern. Dann schon lieber mit den Herren Spanferkel, Fisch aus dem Teich und Dörrobst schmausen! Was essen wir heute und woher kommen unsere Nahrungsmittel? In der Mühle treffen die Kinder den Müller, dreschen Korn, mahlen Mehl und kneten Teig. Mit Spielen rund um die Mühle und einem knusprigen Brötchen endet der Workshop.

Detailinformationen

  • Schulstufen: 3. bis 6. Klasse
  • Dauer: 2.5 Stunden
  • Kosten: Fr. 300.– pro Schulklasse, plus Eintritte
  • Reduktionen für Aargauer Schulen: Impulskredit "Kultur macht Schule"
  • Hinweis zur Mittagspause: Auf Wunsch ist eine Mittagspause buchbar. Die Klasse bringt selber Picknick mit. Möglichkeit, auf der Mühleninsel ein Feuer zu machen. Bei Regen Picknick im Mühlenvorraum möglich.
  • Anmeldung: per Formular, oder per Tel. 0848 871 200

Zeitreisebox – Selbständiger Rundgang

Die Zeitreisebox enthält alles, was es braucht, um das Schloss Hallwyl und seine Geschichte auf eigene Faust zu erforschen. Mit einem Begrüssungsbrief stellt sich das Schloss gleich selbst vor. Die Kinder bearbeiten in Kleingruppen historische Themen: Etwa wie ein Stammbaum die Familiengeschichte darstellt, wie der Adel seine Kinder erzog oder wie gefährlich das Reisen einst war. Die eigene Zeitreise präsentieren die Kinder in Form von Theatern, Zeichnungen, Texten oder Berechnungen.

Detailinformationen

Reduktionen

Aargauer Schulen erhalten bei der Buchung eines Vermittlungsangebots Finanzierungsbeiträge von 50% auf alle Eintritte und Vermittlungsangebote über den Impulskredit "Kultur macht Schule"

Schulklassen aus den Gemeinden Hallwil, Seengen und Boniswil erhalten freien Eintritt ins Schloss Hallwyl.