zurück

Vernissage der Publikation "Vor den Toren von Vindonissa"

Start
Ende
OrtMuseumstrasse 1; 5200 Brugg

Eine Grossgrabung vor dem Bau des Campus Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg forderte die Kantonsarchäologie beträchtlich. Über 15'000 Quadratmeter mussten archäologisch untersucht werden. Die Grabungen dauerten von 2006 bis 2009, geborgen wurden Tausende von Fundobjekten, dokumentiert wurden Hunderte von Befunden; die Grabungsdokumentation umfasst ganze 112 Bundesordner.

Vor den Toren von Vindonissa

Cover der Publikation "Vor den Toren von Vindonissa" Bild vergrössern

Ein Teil der Befunde wurde in einer Doktorarbeit an der Universität Basel ausgewertet. Die Ergebnisse erscheinen nun in Buchform in der Reihe "Veröffentlichungen der Gesellschaft Pro Vindonissa".

Die Publikation "Vor den Toren von Vindonissa" befasst sich mit Teilen der Zivilsiedlung, die sich ausserhalb der Lagerumwehrung befand. Der Autor Hannes Flück, Archäologe und damaliger Grabungsleiter, zeigt, wie eng Zivilsiedlung und Lager koexistierten. Er konnte ausserdem in der Siedlung Spuren von spezialisiertem Handwerk nachweisen, nämlich Metallbearbeitung und Gerberei.

Programm Vernissage

ZeitProgrammpunkt
ca. 19:00 UhrGründungsakt mit der LEG XI CPF und dem Verein VITA ROMANA
ca. 19:30 UhrGrussworte und Vernissage
Redner und Rednerinnen:
  • Sabine Deschler-Erb, Vize-Präsidentin der Gesellschaft Pro Vindonissa
  • Rahel Göldi, Leiterin Vindonissa Museum
  • Georg Matter, Kantonsarchäologe
  • Peter-Andrew Schwarz, Vindonissa-Professur
  • Hannes Flück, Archäologe und Autor
ca. 20:00 UhrApéro riche

Detailinformationen

  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück