Saisonsausstellung

Auf Schloss Hallwyl gibt es 2018 zwei besondere Saisonausstellungen: Das Karamellzimmer von Ursula Palla und die Wunderkammer des illustren Schlossherrn Hans von Hallwyl.

Karamellzimmer von Ursula Palla

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Die international renommierte Künstlerin Ursula Palla präsentiert im Dachgeschoss von Schloss Hallwyl ihre Kunstinstallation "Eingehängte Welten" mit historischen Möbeln und einem Kronleuchter aus Karamell. Die Farbe des Karamells ist eine Anspielung an das berühmte Bernsteinzimmer im Katharinenpalast von Sankt Petersburg. Die Karamell-Objekte lösen sich mit den Sommertemperaturen auf und verändern laufend ihre Form.

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Die Kunstinstallation thematisiert auch Reichtum, Macht, Geld und Kunst: Zucker war bis zum 19. Jahrhundert als Zierde am Tisch dem Adel und der Oberschicht vorbehalten. Das zerfallende Karamell-Mobiliar symbolisiert zudem die Vergänglichkeit, ganz im Gegensatz zum Kulturerbejahr 2018, wo das Bleibende und Unvergängliche im Vordergrund steht.

Wunderkammer Hans von Hallwyl

Blick in einen Raum mit vielen Gegenständen
© Museum Aargau

Er war Regierungsrat und hoher Militär. Dann übernahm er sich beim Umbau von Schloss Hallwyl und brannte mit dem Kindermädchen nach Serbien durch: Hans von Hallwyl (1835–1909) war ein illustrer Schlossherr. Teile seiner bewegten Familiengeschichte erzählen neu 150 Objekte in der "Wunderkammer" auf Schloss Hallwyl. Schlossbesucherinnen und -besucher werden hier auf die Probe gestellt, denn einige Gegenstände geben sich als Besitz des Hans von Hallwyl aus. Was ist Rarität, was ist Trödel vom Flohmarkt? Rätseln Sie mit, was in das wundersame Leben des illustren Schlossbesitzers gepasst haben könnte.