Navigation

Sprunglinks

Für Erwachsene

Seit 700 Jahren steht das Kloster Königsfelden als Habsburger Memorialort. Lernen Sie auf einer Führung die kunstvollen und europaweit bekannten Kirchenfenster kennen.

Führungen

Neu: Gaumenfreuden im Kloster Königsfelden

Was kam bei den Nonnen eines der reichsten Frauenklöster auf den Tisch? Die Angehörigen der Bettelorden hatten Armut gelobt. Doch war eine Nonne krank, päppelte die Siechmeisterin sie mit Zucker auf – einem Luxusprodukt. Königin Agnes, die im 14. Jahrhundert über den Geschicken des Klosters wachte, vergass auch die Armen nicht. Die Dörfer im Eigenamt feiern bis heute das "Brötliexamen", das auf Brotspenden der Königin zurückgehen soll.

Detailinformationen

  • Dauer: 1 Stunde / 1.5 Stunden
  • Kosten: Fr. 150.– / Fr. 170.– pro Gruppe, plus Eintritte (max. 25 Personen)
  • Reservationsanfrage: per Formular oder Tel. +41 (0)848 871 200

Kloster Königsfelden und seine Glasfenster

An der Stelle, wo König Albrecht ermordet wurde, gründete seine Witwe das Kloster Königsfelden. Sie und ihre Tochter, Agnes von Ungarn, liessen es reich ausstatten. Die Fenster der Klosterkirche gehören zu den bedeutendsten mittelalterlichen Glasmalereien Europas. Lernen Sie das ausgeklügelte Bildprogramm entschlüsseln: Zwischen biblischen Szenen und Heiligen liessen sich auch die habsburgischen Stifter abbilden – Frömmigkeit und Machtdemonstration gingen Hand in Hand.

Detailinformationen

  • Dauer: 1 Stunde / 1.5 Stunden
  • Kosten: Fr. 150.– / Fr. 170.– pro Gruppe, plus Eintritte (max. 25 Personen)
  • Reservationsanfrage: per Formular oder Tel. +41 (0)848 871 200

Römer und Habsburger – 6000 Legionäre und zwei Königinnen

Von den Legionären gelangen Sie im Nu zu den habsburgischen Königinnen: Auf dem Legionärspfad lernen Sie das 2000 Jahre alte Vindonissa kennen. Am gleichen Ort gründete Königin Elisabeth vor 700 Jahren das Kloster Königsfelden. Ihre Tochter, Königin Agnes, liess die Kirche mit kostbaren Glasmalereien ausstatten. In den Scheiben begegnen Sie den Römern wieder!

Detailinformationen

  • Dauer: 1.5 Stunden
  • Kosten: Führung: Fr. 170.– pro Gruppe (10 bis max. 25 Personen); zzgl. Eintritt: Fr. 10.– pro Person
  • Reservationsanfrage: per Formular oder Tel. +41 (0)848 871 200

Frauen im Kloster Königsfelden

Das Kloster Königsfelden war fest in Frauenhand: 1308 von Königin Elisabeth gegründet, führte deren Tochter Agnes den Konvent zur Blüte. Die Klarissen gedachten in der Klosterkirche der verstorbenen Habsburger. Anders als die Nonnen damals dürfen Sie den Chor betreten und die Glasfenster betrachten. Erfahren Sie mehr über die dargestellten Frauen.

Detailinformationen

  • Dauer: 1 Stunde / 1.5 Stunden
  • Kosten: Fr. 150.– / Fr. 170.– pro Gruppe, plus Eintritte (max. 25 Personen)
  • Reservationsanfrage: per Formular oder Tel. +41 (0)848 871 200

Kloster Königsfelden kurz und bündig

Diese Einführung zur Klostergründung, zur Kirchenarchitektur und zum Bildprogramm der Chorfenster lässt Sie auf ihrem anschliessenden unbegleiteten Besuch in der Kirche mehr sehen.

Detailinformationen

  • Dauer: ca. 20 Minuten
  • Kosten: Fr. 90.– pro Gruppe, plus Eintritte (max. 25 Personen)
  • Reservationsanfrage: per Formular oder Tel. +41 (0)848 871 200

Selbständiger Rundgang

Mein Objekt – Meine Geschichte (Neuauflage)

Was kommt heraus, wenn nicht Kuratorinnen und Kuratoren, sondern das Personal des Besucherdienstes, Museumsfreiwillige oder Kaderleute die Ausstellungsobjekte auswählen? Mitarbeitende des Museum Aargau erzählen Ihnen ihre Erlebnisse mit Raritäten und Kuriositäten. Lassen Sie sich überraschen!

Detailinformationen

  • Dauer: Nach Gutdünken
  • Kosten: Der Rundgang ist im Museumseintritt inbegriffen
  • Anmeldung: Nicht erforderlich
Nach Oben