Navigation

Sprunglinks

Preisvergabe 2021

Regierungsrat Alex Hürzeler: Videobotschaft

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Regierungsrat und Departementsvorsteher Alex Hürzeler würdigt die Kulturarbeit an Schulen und gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern des Wettbewerbs Funkenflug 2021. Die Gewinnerschulen erhalten ein Preisgeld von 5’000 Franken für ihr prämiertes Projekt.

Videoproduktionen

Die fünf Siegerprojekte wurden in diesem Jahr pandemiebedingt digital mit Videos der Öffentlichkeit präsentiert. Bei jedem Projekteintrag der Gewinnerinnen und Gewinner ist ein dokumentarisches Video zu finden. Die Videos wurden unter Beachtung der Schutz- und Hygienemassnahmen produziert.

Praxisbeispiele: Funken auch hier

Krimigeschichten – Hörspielproduktionen

Die Jury wählt jedes Jahr zusätzlich zu den prämierten Projekten besondere Praxisbeispiele aus. Diese werden als erwähnenswert honoriert und sollen Schulen zur Nachahmung anregen. Dieses Jahr wurde das Projekt "Krimigeschichten – Hörspielproduktionen" der Primarstufe Schule Dorf Würenlingen als Praxisbeispiel ausgewählt.

Krimigeschichten – Hörspielproduktionen: Primarstufe Schule Dorf Würenlingen

Portrait der Klasse mit Stefan Bregy Bild vergrössern
Foto: Carina Rigo

In einem aus Matratzen, Decken und Holz selbst gebauten Tonstudio nahmen die Schülerinnen und Schüler der 6. Primarstufe Würenlingen ihre selbst geschriebenen Krimigeschichten auf. Das Thema und den Inhalt der Geschichten bereiteten sie im Unterricht vor, während die Aufnahmen während einer Projektwoche in einem Lagerhaus gemacht wurden.

Zwei Schüler an einer Schreibmaschine Bild vergrössern
Foto: Carina Rigo

Der Kulturvermittler Stefan Bregy ("Das fahrende Tonstudio") steuerte das professionelle Equipment bei und unterstützte die Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung. Die Schülerinnen und Schüler waren von der Idee bis zum Manuskript und der Umsetzung am Projekt beteiligt und führten die Arbeitsschritte weitgehend selbst aus.

Mädchen spricht in ein Mikrofon Bild vergrössern
Foto: Carina Rigo

Das altersgerechte Projekt zeichnet sich auch durch die Vielfalt der Beteiligung aus. So konnten die Schülerinnen und Schüler zur Dokumentation eine eigene Website erstellen. Sie vertieften ihre Sprachkompetenzen und musikalischen Fähigkeiten und lernten den Umgang mit der entsprechenden Software und Technik.

Projektleitung

Isabelle Hürst, Lehrperson

Beteiligter Kulturschaffender

Stefan Bregy, Kulturvermittler ("Das fahrende Tonstudio")