Navigation

Sprunglinks

zurück

Liebe üben

Dokumentarisches Tanztheater – ab 12 Jahren

Foto: Robin Junicke
Foto: Robin Junicke

Liebe ist schön, kompliziert, zum Lachen und zum Weinen – Liebe gehört zum Leben. Darum üben Nora und Ives Liebe. Gemeinsam probieren sie, kommen sich näher, stossen sich weg. Küssen sich, bis sie keine Luft mehr kriegen und streiten, dass die Fetzen fliegen. Ein sensibles Stück über ein Thema, das alle berührt. Die Schauspielerin Nora Vonder Mühll und der Tänzer Ives Thuwis haben Kinder und Jugendliche gefragt, wie sie sich ihre Liebesbeziehung vorstellen, wenn sie erwachsen sind. Aus dem Recherchematerial ist ein berührendes Tanzstück entstanden, das persönlich und unverkrampft über alle Aspekte von Liebesbeziehungen erzählt. Über Schmetterlinge im Bauch, über den Mut Liebe einzugestehen, über Eifersucht und Unsicherheit. Sie berichten, was Menschen von der Liebe halten – ältere mit viel Erfahrung und jüngere, die noch alles vor sich haben.

"Liebe üben" vermittelt Mut, sich auf Gefühle anderer einzulassen, und das eigene Gefühl für wahr und wertvoll zu nehmen.

Um dieses Video anzusehen, benötigen Sie die neueste Version des Flash-Player und aktiviertes JavaScript in Ihrem Browser.

Spielorte

Kellertheater Bremgarten – für 7. bis 9. Klasse

DatenZeitAnzahl Plätze
Donnerstag, 4. November10:00 Uhr31
Donnerstag, 4. November14:00 Uhr80
Freitag, 5. November10:00 Uhrausgebucht

Roter Teppich

Donnerstag, 21. Oktober– 18:00 Uhr

Adresse

Kellertheater, Schellenhausplatz, 5620 Bremgarten

Kosten

Fr. 10.– pro Schülerin oder Schüler (kein Impulskreditgesuch nötig, Ticketkosten bereits unterstützt)

Kontakt

Marianne Richarz, , Tel. 079 544 45 20, www.kellertheater-bremgarten.ch (öffnet in einem neuen Fenster)

Schulhaus Lenzhard Lenzburg – für 7. bis 9. Klasse

DatumZeitAnzahl Plätze
Donnerstag, 18. November09:15 Uhr30
Donnerstag, 18. November13:45 Uhrausgebucht
Freitag, 19. November09:15 Uhr60

Roter Teppich

Dienstag, 2. November – 17:30 Uhr

Adresse

Schulhaus Lenzhard, Hallwilstrasse 19, 5600 Lenzburg

Kosten

Fr. 10.– pro Schülerin oder Schüler (kein Impulskreditgesuch nötig, Ticketkosten bereits unterstützt)

Kontakt

Helen Baumann, , Tel. 079 711 33 85

Roter Teppich für Lehrpersonen

Beim Roten Teppich berichtet die Schauspielerein Nora Vonder Mühll von ihrer Zusammenarbeit mit dem Tänzer Ives Thuwis und wie aus dem Recherchematerial zum Thema Liebe ein Tanzstück entstanden ist. Mithilfe des theaterpädagogischen Begleitmaterials stellt sie Ideen zur Vor- und Nachbereitung vor, die den Theaterbesuch ergänzen.

  • Kellertheater Bremgarten – Donnerstag, 21. Oktober – 18:00 Uhr
  • Schulhaus Lenzhard Lenzburg – Dienstag, 2. November – 17:30 Uhr

Theaterpädagogisches Begleitmaterial "Liebe üben" (PDF, 11 Seiten, 781 KB)

Kurzeinführung in der Klasse

Zur Vorbereitung auf den Theaterbesuch bietet die Theaterpädagogin Nina Curcio für die Vorstellungen der Bühne Aarau halbstündige Stückeinführungen im Klassenzimmer an. Dabei wird der Stückinhalt thematisiert, aber auch die Entstehung der Inszenierung und die beteiligten Künstlerinnen und Künstler vorgestellt werden. Zudem werden die Schülerinnen und Schüler auf den Theaterbesuch im Allgemeinen vorbereitet und erhalten Anregungen für das Nachgespräch. Die Reservation kann direkt mit der Buchung des Theaterbesuchs gemacht werden.

Interview mit Nora Vonder Mühll

Nora Vonder Mühll ist Schauspielerin im Ensemble Sgaramusch. Im Kurzinterview gewährt sie einen Einblick in die Inszenierung "Liebe üben".

"Liebe üben" ist ein dokumentarisches Tanztheater. Was ist unter dieser Form zu verstehen?

Wir haben den Begriff dokumentarisches Tanztheater für dieses Stück erfunden, weil wir viel recherchiert, also nachgefragt und gesammelt haben zum Thema Liebe. Zum Beispiel haben wir viele junge Menschen gefragt, wie sie sich ihre Liebesbeziehung vorstellen, wenn sie erwachsen sind. Dieses Material, die Antworten, kommen im Stück auch vor.

Kann man Liebe üben? Kann man Liebe überhaupt so einfach definieren? Welche Rollen spielen verschiedene Arten von Liebe im Stück? Und welche verschiedenen Liebesbeziehungen zeigt ihr auf?

Liebe kann man sehr gut üben. Wir sind der Meinung, dass es sogar Spass macht, Liebe zu üben. Mit dem Stück wollen wir Lust auf Beziehungen machen. Liebe ist ein riesengrosser Sammelbegriff. Ein Wort, das schwierig zu definieren ist, aber viel auslöst. Welche Liebesbeziehungen wir aufzeichnen, wollen wir noch nicht verraten. Klar ist, dass wir, Ives und Nora, trotz unseres Alters (49 und 55 Jahre) noch immer am Üben sind, was die Liebe betrifft. Es hört nicht auf!

Wie kam die Kooperation zwischen dem Schweizer Ensemble Theater Sgaramusch mit dem belgischen Tänzer Ives Thuwis zustande?

Ich hatte mit Ives schon in anderen Produktionen zusammengearbeitet. Wir sind aber noch nie zusammen auf der Bühne gewesen. Das wollten wir gerne. Und wir wussten auch, dass wir ein weisses Hochzeitskleid auf der Bühne wollen.

Das Stück ist schon durch mehrere Länder getourt. Im Herbst kommt es im Rahmen des Theaterfunkenfestivals in den Kanton Aargau. Weshalb darf man das Stück nicht verpassen?

Das Stück löst viel aus. Es bewegt einen, ob man will oder nicht. Am Ende des Stücks gibt es ein kurzes Gespräch mit dem Publikum, bei dem man Fragen zusammen besprechen kann. Und – es gibt einen laaaaaaaaangen Kusstanz!

zurück