SAFARI

SAFARI ist ein Förderinstrument des Programms "Kultur macht Schule" der Fachstelle Kulturvermittlung zur Unterstützung und Begleitung von längerfristigen Kulturvermittlungsprojekten mit Aargauer Schulen.

Zwei aufgerollte Feuerwehrschläuche sind an einer versprayten Wand befestigt. Auf den ersten Blick erinnert das Foto an das Unterdeck eines Schiffs.
Foto: Sarah Keller

SAFARI fördert Projekte mit Aargauer Schulen von professionellen Kulturschaffenden, Kulturvermittelnden und Kulturinstitutionen jeglicher Disziplinen aus der ganzen Schweiz. Für einen SAFARI-Förderbeitrag wird eine hohe Partizipation der Schülerinnen und Schüler vorausgesetzt. Verlangt werden ausserdem Prozessoffenheit der Projektleitenden sowie Innovation und Modellhaftigkeit der Projekte. Die Wissensvermittlung sowie die Vernetzung verschiedener Akteurinnen und Akteure des Kultur- und Bildungsbereichs gehören zu den zentralen Aspekten des Förderprozesses. Eine Jury wählt jährlich fünf bis acht Projekte zur Förderung aus.

Gemeinsame Projektförderung mit der Stiftung Mercator Schweiz

Neu unterstützt die Stiftung Mercator Schweiz die durch SAFARI geförderten Projekte mit einem massgeblichen Beitrag an die Gesamtkosten.

Details zu den einzelnen Prozessschritten erhalten Sie via Mouseover. Illustration: Renate Salzmann

Jury

  • Sylvain Gardel, Leiter Impulsprogramme, Pro Helvetia
  • Gunhild Hamer, Leiterin Fachstelle Kulturvermittlung, Departement Bildung, Kultur und Sport, Kanton Aargau
  • Susanna Perin, Künstlerin und Geschäftsführerin visarte.aargau
  • Gallus Staubli, Leiter Bildung & Vermittlung, Museum für Kommunikation
  • Verena Widmaier, Dozierende Fachwissenschaft und Fachdidaktik, Pädagogische Hochschule Luzern