Navigation

Sprunglinks

Projektidee einreichen

Prozessor sucht die besten Beispiele der aktuellen Vermittlungspraxis für Schulen. Mit dem Förderinstrument werden Kulturinstitutionen und Kulturschaffende angeregt, Vermittlungsprojekte für Schulen zu entwickeln und mit ihnen umzusetzen.

Prozessor entwickelt Projekte für sämtliche Disziplinen, die in ihrem Umfang über die gängigen Angebote (Workshops und andere Vermittlungsangebote) des Programms Kultur macht Schule hinausgehen. Die Projekte sollen Schülerinnen und Schülern eine intensive Auseinandersetzung mit kulturellen Inhalten ermöglichen und auf eine länger dauernde Zusammenarbeit mit Schulen abzielen. Professionelle Kulturschaffende, Vermittlungspersonen sowie Kulturinstitutionen (im Folgenden Projektteams genannt) aller Disziplinen können ihre Projektidee für Kulturvermittlungsprojekte mit Schulen einreichen. Projektteams sind zudem eingeladen, sich gemeinsam mit einer Partnerschule zu bewerben. Die Arbeitsprinzipien von Kultur macht Schule dienen den Projektteams bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Projekte.

Voraussetzungen

  • Schülerinnen und Schüler setzen sich intensiv mit kulturellen, insbesondere künstlerischen Inhalten auseinander.
  • Die Schülerinnen und Schüler werden partizipativ in kreative Prozesse eingebunden (Prozessor bezieht sich auf das Verständnis von Partizipation gemäss Carmen Mörsch, Kulturvermittlung Schweiz (öffnet in einem neuen Fenster)).
  • Das Projekt ist Prozessorientiert und experimentell veranlagt.
  • Das Projekt ist qualitativ hochstehend und eignet sich für den schulischen Kontext.
  • Die Vermittlungsziele und Methoden für die Umsetzung des Projekts sind nachvollziehbar.
  • Das Projekt wird in Kooperation mit Aargauer Schulklassen realisiert.
  • Unter Berücksichtigung der organisatorischen Bedingungen der Schulen, wie Stunden- oder Semesterpläne, ist die Offenheit bezüglich der zu erwartenden Ergebnisse für den Projektverlauf prägend.
  • Für die Projektteams ist die Teilnahme am Reflexionsraum "Regelwerk" (Veranstaltung) obligatorisch.

Ablauf

  • Schritt 1: Eingabe Projektidee
    Die Projektteams reichen ihre Projektidee bis zum 24. Januar 2021 per Web-Formular ein.
  • Schritt 2: Jury-Sitzung (12. Februar 2021)
    Die Prozessor -Jury prüft die Eingaben und entscheidet, welche Projektteams zum Projektforum eingeladen werden. Die Fachstelle Kulturvermittlung informiert zeitnah über den positiven oder negativen Entscheid per E-Mail.
  • Schritt 3: Projektforum (5. März und 12. März 2021)
    Am 5. und 12. März 2021 diskutieren die Projektteams ihre Projekte mit der Jury. Die Jury gibt den Projektteams direkt ein Feedback zur weiteren Konzeptentwicklung. Die Projektteams arbeiten auf dieser Grundlage ihre Konzepte weiter aus und erhalten dafür eine Pauschalentschädigung.
  • Schritt 4: Reflexionsraum "Regelwerk" (31. März 2021, Nachmittag)
    Sämtliche Projektteams nehmen an einer halbtägigen Weiterbildung teil, an der sie auf Expertinnen und Experten aus dem Schulbereich treffen. Die Projektteams präsentieren in einer offenen Runde ihre Projektideen und diskutieren sie mit den anderen Kulturschaffenden, den schulischen Expertinnen und Experten sowie der Fachstelle Kulturvermittlung. Abschliessend können die Projektteams nach Wunsch von Seiten der schulischen Expert/-innen und der Fachstelle Kulturvermittlung in Einzelgesprächen beraten werden.
  • Schritt 5: Eingabe definitives Dossier
    Die Projektteams reichen ihre definitiven Konzepte bis 2. Mai 2021 per E-Mail ein, inklusive Budget- und Finanzierungsplan (zur Festlegung der Honoraransätze können die jeweiligen Berufsverbände für Kulturschaffende und Vermittlungspersonen konsultiert werden).
  • Schritt 6: Auswahl (28. Mai 2021)
    Am 28. Mai 2021 findet der zweite Jurytag statt. Die Fachstelle Kulturvermittlung informiert die Projektteams zeitnah per E-Mail über den Juryentscheid. Falls ein Projekt zur Entwicklung ausgewählt wird, finanziert Prozessor 75 Prozent der Gesamtkosten des Projekts.
  • Schritt 7: Umsetzung und Begleitung
    Jedem Projekt wird eine fachliche Begleitung zur Verfügung gestellt. Die Projektverantwortlichen profitieren durch eine Aussenperspektive von zusätzlicher/ergänzender Fachexpertise in der Ausarbeitung und Umsetzung ihrer schulischen Kooperationen. Der genaue Zeitplan für die Projektumsetzung wird individuell und unter Absprache mit der Partnerschule definiert. Sollte das Projektteam noch keine Partnerschule haben, wird es von der Fachstelle Kulturvermittlung bei der Suche nach einer passenden Schule unterstützt. Es wird empfohlen, die Zusammenarbeit mit den Schulen vertraglich zu vereinbaren.
  • Die Projekte werden durch die Projektteams öffentlich bekannt gemacht. Auf die Unterstützung durch Kultur macht Schule ist mit der Aufführung des Logos (ZIP, 2.2 MB) auf sämtlichen Kommunikationsmitteln zu verweisen. Ferner sind die Kommunikationsvorgaben (PDF, 2 Seiten, 19 KB) umzusetzen.
  • Schritt 8: Abschlussbericht
    Nach Beendigung der Projekte ist ein Abschlussbericht (5 bis 6 A4-Seiten) einzureichen, indem insbesondere die Partizipation der Schülerinnen und Schüler und die Wirkung des Projekts auf die Beteiligten reflektiert werden. Dem Bericht müssen die Abrechnung des Projekts (Gegenüberstellung von Budget und effektiven Kosten) sowie allfällige Medienberichte und Kommunikationsmittel beigelegt werden.

Benötigte Unterlagen

Keine Beilagen notwendig.

Fristen & Termine

  • Eingabe Projektideen: 24. Januar 2021
  • Diskussion der Projektideen am Projektforum: 5. März und 12. März 2021
  • Reflexionsraum "Regelwerk": 31. März 2021 (Nachmittag)
  • Eingabe der finalisierten Dossiers: 2. Mai 2021

Kosten

Keine.

Formulare & Online-Dienstleistungen

Online-Formular Eingabe Projektidee

Rechtliche Grundlagen

Keine.