Dokumentenbuch des Klosters Wettingen

Bild vergrössern
Papier, Federzeichnung handkoloriert, wobei die schlecht gemischte Tinte sich durchs Papier durchgefressen hat; Signatur AA/3116, f. 270v–271r.

1620 hat Pater Jakob Winterberg im Dokumentenbuch die angeblichen und realen Wappen der Stifter, Wohltäter und Äbte eingetragen und zu den Äbten deren wichtigsten Verdienste notiert; hier von Abt Albert Has 1462 bis zum gegenwärtigen Abt Peter Schmid (1594–1633). Vom Glauben an die immerwährende geistliche Institution zeugen die auf einer ganzen Seite vorgemalten Kartuschen für künftige Abtwappen, wie man sie heute noch in Papsttafeln findet.