Altes Archiv

Das Alte Archiv besteht aus den Unterlagen der Rechtsvorgänger des Kantons, den weltlichen und geistlichen Herrschaftsträgern auf seinem Territorium bis 1798.

Bis 1798/99 wurde das Kantonsgebiet als Untertanenland von einem bzw. von mehreren eidgenössischen Ständen (ehemals bernischer Aargau und Grafschaft Baden, Freie Ämter) und von der vorderösterreichischen Regierung und Kammer in Freiburg i. Br. (Laufenburg und Rheinfelden) aus regiert.

Beschreibung Altes Archiv (PDF, 3 Seiten, 23 KB)

Den Herrschaftsverhältnissen entsprechend gliedert sich das Alte Archiv in vier Unterabteilungen:

  • Ehemals bernischer Aargau
  • Grafschaft Baden
  • Freie Ämter
  • Fricktal

Diese Gebiete teilen sich ihrerseits in zahlreiche kleinere Verwaltungseinheiten wie Landvogteien (Baden, Lenzburg), Klostergerichte (Muri, Wettingen), Städte (Laufenburg, Zofingen) und Adelsherrschaften (Hallwil, Reussegg).

Bestand

Die Unterlagen der geistlichen Institutionen und weltlichen Herrschaftsträger, die vor oder nach der Kantonsgründung 1803 säkularisiert wurden, sind bis zu ihrer Aufhebung im Alten Archiv ausgewiesen. Damit enthält das 500 Laufmeter umfassende Alte Archiv Unterlagen bis 1876. Die Urkunden werden von den Büchern und Akten getrennt aufbewahrt. Seit 2011 befindet sich zudem das Herrschaftsarchiv der Familie Effinger von Wildegg 1267-1912 im Staatsarchiv.

Findmittel