Navigation

Sprunglinks

Sprach- und Leseförderung

Die kantonale Bibliotheksförderung lanciert ein vierjähriges Programm zur Sprach- und Leseförderung, an dem sich öffentliche Gemeindebibliotheken und kombinierte Gemeinde- und Schulbibliotheken im Aargau freiwillig beteiligen können.

Die Weichen für eine erfolgreiche Lesekarriere werden bereits in der frühen Kindheit gestellt. Die Fähigkeit zum Lesen vermittelt primär die Schule. Aber für die Lesemotivation und die Herausbildung von Lesegewohnheiten sind auch die Eltern und das private Umfeld wichtig.

Zu deren Unterstützung wollen Aargauer Gemeindebibliotheken in den nächsten Jahren Angebote bereitstellen, welche junge Menschen zum Lesen motivieren, die Lesefreude stärken und die Ausbildung von Lesegewohnheiten fördern. Die kantonale Bibliotheksförderung koordiniert ein vierjähriges Programm, leistet fachliche Beratung und unterstützt die beteiligten Bibliotheken finanziell.

Die Teilnahme ist freiwillig. Grundsätzlich hat jede Bibliothek die Möglichkeit, sich bei einzelnen oder bei allen drei Bausteinen zu beteiligen. Das Programm Sprach- und Leseförderung hat eine Laufzeit von 2018 bis 2021.

Bibliotheken, die an einer Teilnahme interessiert sind, können sich per Mail oder telefonisch bei der kantonalen Bibliotheksförderung melden.

Das Programm besteht aus den drei Bausteinen:

Frühe Sprachförderung

Buchstart

Illustration zwei Kinder auf einem Buch sitzend

Buchstart ist ein gesamtschweizerisches Projekt zur Frühsprachförderung und zur ersten Begegnung von Babys und Kleinkindern mit Büchern. Ziel von Buchstart ist es, allen Kindern die Möglichkeit zu geben, von Anfang an mit Büchern zu wachsen.

  • mit Buchstart-Veranstaltungen, an denen Eltern mit Babys und Kleinkindern gemeinsam erleben, wie viel Freude der Umgang mit Kinderliedern, Versen und Fingerspielen bereitet,
  • mit speziellen Buchstart-Medien für Babys und Kleinkinder, Elternratgebern und Informationen über die Sprachentwicklung des Kindes.

Ausführliche Informationen zu Buchstart erhalten Sie unter www.buchstart.ch (öffnet in einem neuen Fenster).

Die Bibliotheksförderung unterstützt die Aargauer Bibliotheken dabei mit finanziellen Mitteln, Weiterbildungen sowie Beratungsangeboten.

Gelder für Projekte zur frühen Sprachförderung beantragen

Die Bibliotheksförderung des Kantons Aargau unterstützt öffentliche Bibliotheken, die sich an einem oder beiden Projekten der frühen Sprachförderung aktiv beteiligen, auf Antrag. Gemeint sind damit entsprechende Veranstaltungen, Zusammenarbeit mit Partnerinnen und Partnern, wirksame Öffentlichkeitsarbeit und ein aktueller Medienbestand für die Zielgruppen.

Voraussetzungen

Die Auszahlungen sind an folgende Kriterien gebunden:

Veranstaltungen

  • Beim "Buchstart" bietet die Bibliothek mindestens vier (in der Übergangsfrist 2019 mindestens drei) Veranstaltungen an, an denen Eltern mit ihren Babys (0-36 Monate) die Welt der Kinderverse, Fingerspiele und Lieder gemeinsam mit einer Bezugsperson entdecken.
  • Bei "Geschichten 3 bis 6" bietet die Bibliothek mindestens vier Veranstaltungen an, an denen Kinder ab 3 bis 6 Jahren gemeinsam in Geschichten eintauchen können.

Öffentlichkeitsarbeit

Die Bibliothek bewirbt aktiv die entsprechenden Angebote (Veranstaltungen, Medienangebote).

Vernetzung

Die Bibliothek tritt in einen mündlichen oder schriftlichen Kontakt mit ausgewählten Partnerinnen und Partnern. Ziel ist der gegenseitige Austausch über "Buchstart" und "Geschichten 3 bis 6" und mögliche Zusammenarbeitsformen.

Ablauf

  • Schritt 1: Öffentliche Aargauer Bibliotheken melden ihre Beteiligung bis 30. September des laufenden Jahrs via dem entsprechenden Webformular an.
  • Schritt 2: Sind die Kriterien erfüllt, werden an die Aargauer Bibliotheken von der Bibliotheksförderung bis Ende des laufenden Jahres folgende Beiträge ausbezahlt:
    • CHF 800.00 bei mindestens vier "Buchstart"-Veranstaltungen
    • CHF 600.00 bei mindestens drei "Buchstart"-Veranstaltungen
    • CHF 800.00 bei mindestens vier "Geschichten 3 bis 6"-Veranstaltungen
  • Die Beantragung der Fördergelder muss jedes Jahr neu erfolgen.

Fristen & Termine

  • Anmeldung: Bis 30. September des laufenden Jahrs
  • Auszahlung der Fördergelder: Ab November bis Ende des laufenden Jahrs

Kosten

Keine Kosten angegeben

Formulare & Online-Dienstleistungen

Lesetandem

Gemeinsames Lesen in der Stadtbibliothek Aarau
© Stadtbibliothek Aarau

Auf freiwilliger Basis engagieren sich Freiwillige als Lesementorinnen und Lesementoren in Gemeindebibliotheken und kombinierten Gemeinde- und Schulbibliotheken.

Während einem Jahr treffen sich die Lesementorinnen und Lesementoren regelmässig mit Kindern in der teilnehmenden Bibliothek, um gemeinsam zu lesen und sich über das Gelesene auszutauschen.

Die Bibliotheken übernehmen unter anderem in Zusammenarbeit mit Schulen die Projektorganisation vor Ort, suchen Lesementorinnen und Lesementoren und stellen Material und Medien zur Verfügung.

Auf Buchfühlung!

Autor Flurin Jecker bei einer Lesung in der Gemeindebibliothek Suhr
Flurin Jecker in der Gemeindebibliothek Suhr © Kanton Aargau

Autorinnen und Autoren lesen in Gemeindebibliotheken. Das Angebot hat die Begegnung von und Auseinandersetzung mit Literaturschaffenden bei Kindern und Jugendlichen von der Volksschulstufe bis zur Oberstufe zum Ziel.

"Auf Buchfühlung!" ist im Schwerpunkt "Netzwerk Bibliotheken" im Rahmen von Kultur macht Schule verankert. Ziel des Schwerpunkts ist die Förderung der Zusammenarbeit von Schulen und Bibliotheken und die kulturelle Teilhabe von Schülerinnen und Schülern. Der Fokus liegt inhaltlich auf der Vermittlung von Recherche- und Informationskompetenz, Sprach- und Leseförderung und Vermittlung von Medienkompetenz.

Bibliotheken die sich für eine Teilnahme am Programm der Sprach- und Leseförderung interessieren, setzten sich direkt mit der Bibliotheksförderung in Verbindung.

Nach Oben