Vermittlung

Archäologie findet überall im Kanton statt. Am Ort, wo die Funde zum Vorschein kommen, vermittelt die Kantonsarchäologie. Sie gibt Einblicke in die Vergangenheit der Menschen im Aargau.

Einem Archäologen über die Schulter blicken. Sehen und verstehen, was er im Boden sieht, welche Überreste aus der Vergangenheit übrig geblieben sind. An Tagen der offenen Ausgrabung bietet sich die Gelegenheit dazu. Die Kantonsarchäologie öffnet bei grösseren Ausgrabungen ihre Baustelle für Besucherinnen und Besucher.

Die Erkenntnisse, die durch Ausgrabungen und Bauuntersuchungen gewonnen werden, stellen Fachleute an Vorträgen und Führungen vor. Oft sind dabei auch Originalfundstücke zu sehen.

Die Kantonsarchäologie bietet verschiedene Möglichkeiten, Archäologie hautnah zu erleben.

Vermittlung vor Ort und am Objekt

Archäologin und Kinder im Gespräch, in der Mitte eine Glasvitrine Bild vergrössern
Eine Mitarbeiterin der Kantonsarchäologie erklärt Wissenswertes zu Funden aus Wittnau. Foto: Kantonsarchäologie Aargau, © Kanton Aargau

In Ausstellungen und Vitrinen vor Ort zeigt die Kantonsarchäologie Funde und deren Geschichte. Durch Infotafeln bei archäologischen Sehenswürdigkeiten sind Hintergrundinformationen zu erfahren.

Auch zu Hause kann man Archäologie im Aargau erleben: Besuchen Sie unseren youtube-Kanal (öffnet in einem neuen Fenster).

Besonders Interessierte erhalten schliesslich in den Publikationen der Kantonsarchäologie einen vertieften, fachlichen Einblick. Regelmässig publizieren Mitarbeitende ausserdem wissenschaftliche Artikel im Jahresbericht der Gesellschaft Pro Vindonissa (öffnet in einem neuen Fenster) und anderen Fachzeitschriften.

Pfahlbaukoffer zum Ausleihen für Schulen

Inhalt Pfahlbaukoffer Bild vergrössern
Eine Schublade des Pfahlbaukoffers. Foto Kantonsarchäologie Aargau, © Kanton Aargau

Anlässlich der Ernennung der Pfahlbauten zum Weltkulturerbe (öffnet in einem neuen Fenster) hat die Kantonsarchäologie Aargau einen Pfahlbaukoffer für den Schulunterricht entwickelt. Er enthält Originalfunde aus der Zeit der Pfahlbauten (etwa 4300−800 v.Chr.) und Nachbildungen.

Der Pfahlbaukoffer kann zu einem Preis von Fr. 50.– beim Vindonissa Museum unter der Telefonnummer 056 441 21 84 für eine Woche reserviert werden. Er muss im Museum abgeholt und wieder zurück gebracht werden.

Begleittexte Pfahlbaukoffer (PDF, 51 Seiten, 3.3 MB)

Einblick in eine Ausgrabung

Ein Ausgräber erklärt einer Schulklasse den archäologischen Befund. Bild vergrössern
Archäologie erleben und verstehen − ein Grabungstechniker erklärt. Foto Kantonsarchäologie Aargau, © Kanton Aargau

Auf laufenden Ausgrabungen im Kanton, gibt Ihnen ein Ausgrabungsmitarbeiter einen Einblick in die archäologische Arbeitsweise und die aktuellsten Erkenntnisse. Das Angebot gilt während der Grabungssaison (etwa Mitte Mai bis Mitte November) von Montag bis Donnerstag, 8:00−18:00 Uhr. Anmeldung bis spätestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin unter der Telefonnummer 056 462 55 00 (siehe Kontaktbox).

  • Für Gruppen ab 6 Personen
  • Dauer: 45 Minuten
  • Kosten: keine

Abtauchen in die Antike − Töpferöfen in Windisch

Blick auf die konservierten Töpferöfen. Bild vergrössern
Blick auf die konservierten Töpferöfen im Untergrund. Foto Kantonsarchäologie Aargau, © Kanton Aargau

Nur einen Katzensprung von der Kantonsarchäologie entfernt kann man abtauchen in die Vergangenheit: Durch den Eingang zur Tiefgarage des Campus-Areals der Fachhochschule Nordwestschweiz. Hier wurden nämlich an Ort und Stelle zwei römische Töpferöfen konserviert. Zur Römerzeit gab es dort ein Handwerkerquartier.

Die nächsten Veranstaltungen
Datum & ZeitVeranstaltungenOrt
03.12.2017
14:00 Uhr

Alltag der Legionäre

Öffentliche Führung

Brugg
07.12.2017
18:00 Uhr

Life of Brian

Filmreihe "Kaiser, Legionäre, Gladiatoren" in Kooperation mit dem Odeon Brugg

Brugg
17.12.2017
14:00 Uhr

Mein Objekt und ich

Veranstaltung

Brugg
07.01.2018
14:00 Uhr

Alltag der Legionäre

Öffentliche Führung

Brugg
04.02.2018
14:00 Uhr

Alltag der Legionäre

Öffentliche Führung

Brugg
04.03.2018
14:00 Uhr

Alltag der Legionäre

Öffentliche Führung

Brugg