Beinwil am See

Pfahlbauten im Aegelmoos

Blick auf das Ufer bei Beinwil, wo die Pfahlbauten liegen. Bild vergrössern
© Kanton Aargau; Foto: Béla Polyvàs

Die "Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen" (öffnet in einem neuen Fenster) gehören seit 2011 zum UNESCO-Welterbe (öffnet in einem neuen Fenster). Zusammen mit den Pfahlbauten in Seengen-Riesi gehören sie zur einzigen Welterbestätte im Kanton Aargau.

In der Stein- und Bronzezeit wurde im Aegelmoos immer wieder gebaut, da es sich um eine der wenigen flachen Zonen am Westufer des Hallwilersees handelt.

Die jüngsten Funde stammen aus der späten Bronzezeit (um 1'000 v. Chr.). Aber auch in der frühen Bronzezeit (um 1600 v. Chr.) und in der Jungsteinzeit (4'300−2400 v. Chr.) lebten hier Menschen, die als Bauern und Fischer das Umland bewirtschafteten.

Aus Beinwil stammt das älteste Keramikgefäss des Kantons Aargau.

Bild vergrössern
© Kanton Aargau; Foto: Béla Polyvàs
Bauhölzer der Pfahlbauten unter Wasser. Bild vergrössern
© Kanton Aargau

Besucherinformationen