Projekte und Recherchen

Das Fach Projekte und Recherchen kann im letzten Schuljahr der Oberstufe als Wahlpflichtfach in der Real- und Sekundarschule respektive als Wahlfach in der Bezirksschule besucht werden. Das Fach hat zum Ziel, die Schülerinnen und Schüler im projektartigen Arbeiten zu schulen.

Der Arbeitsprozess steht bei diesem Fach genauso im Zentrum wie das fertiggestellte Produkt (Projektarbeit). Im Fach Projekte und Recherchen bestimmen die Schülerinnen und Schüler nach ihren eigenen Interessen ein durchzuführendes Projekt. Das Thema der Projektarbeit kann losgelöst von den Schulfächern der Stundentafel gewählt werden.

Lehrplan

Anhand der Projektrealisierung zeigen die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeit, sich über eine längere Zeit hinweg ein Thema vertieft und eigenständig zu erarbeiten.

Dabei werden die folgenden Schlüsselqualifikationen geschult, reflektiert und dokumentiert:

  • Selbstständigkeit und Eigenverantwortung
  • Kooperationsfähigkeit
  • Organisationsfähigkeit
  • Informationsbeschaffung
  • Problemlösefähigkeit
  • Durchhaltewillen
  • Selbstreflexionsfähigkeit
  • Leistungsfähigkeit
  • Kommunikationskompetenz

Die Beurteilung der Projektarbeit wird im Teilzertifikat Projektarbeit ausgewiesen. Das Teilzertifikat Projektarbeit ist ab Schuljahr 2016/17 Bestandteil des vierkantonalen Abschlusszertifikats Volksschule. Die Beurteilung der Projektarbeit erfolgt über ein verbindliches Bewertungsraster in Form einer Punktzahl. Das Bewertungsraster ermöglicht ein klassen- und schultyp-unabhängiges Ausweisen der erreichten Leistungen. Das Fach Projekte und Recherchen ist nicht promotionswirksam.

Lehrmittel

Für den Unterricht im Fach Projekte und Recherchen werden die folgenden beiden Lehrmittel empfohlen:

  • Projekte begleiten
  • Projekte realisieren

Die Lehrmittelverzeichnisse (öffnet in einem neuen Fenster) vermitteln einen Überblick über die
obligatorischen und vom Departement BKS empfohlenen Lehrmittel.