Verstärkte Massnahmen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

Verstärkte Massnahmen sind sonderpädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung. Dazu gehören die separative Schulung in einer Sonderschule sowie die individuellen Unterstützungsangebote, die den Regelschulbesuch ermöglichen (integrative Schulung).

Voraussetzung für den Zugang zu verstärkten Massnahmen (VM) ist eine Behinderung oder eine körperliche, gesundheitliche oder sensorische Beeinträchtigung, die durch den Schulpsychologischen Dienst (SPD) abzuklären beziehungsweise zu bestätigen ist. Die Anmeldung kann bereits vor der Einschulung oder später in der Schulzeit bei Verdacht auf eine Behinderung oder Beeinträchtigung erfolgen.

Beim Schulpsychologischen Dienst anmelden