Begabungsförderung

Begabte Schülerinnen und Schüler werden in erster Linie in der Regelklasse mit geeigneter Unterstützung gefördert. Für besonders Begabte stehen neben dem Regelunterricht lokale oder regionale Angebote zur Verfügung. Ebenso können Klassen übersprungen werden, sofern dies angezeigt ist.

Im Kanton Aargau hat jedes Kind Anspruch auf eine seinen Fähigkeiten angemessene Bildung. Begabungsförderung hat zum Ziel, die Stärken aller Schülerinnen und Schüler zu fördern, Begabungsreserven zu entdecken und auszuschöpfen sowie die schulische Leistung aller Lernenden anzuheben. Gleichzeitig wird auch der Grundsatz der Begabtenförderung verfolgt, der die Förderung der Besten zur Nutzung ihrer hohen Potenziale zum Ziel hat. Begabte werden in ihrer Entfaltung gefördert und Spitzenleistungen werden eingefordert.

Dreistufiges Förderkonzept

Die Umsetzung von Begabungsförderung erfolgt auf drei Stufen:

Förderung im Regelunterricht

Die Begabungsförderung wird in erster Linie in der bestehenden Schulorganisation der Regelklasse und mit bestehenden Mitteln sichergestellt: Kinder und Jugendliche sollen sich in alltäglichen Unterrichtssituationen in persönlich wichtige Fragestellungen oder Problematiken vertiefen können, ohne dass sie dazu ein gesondertes Angebot besuchen müssen.

Förderung in Vertiefungsangeboten

Für interessierte und motivierte Lernende gibt es Vertiefungsangebote, um sich in ihrem Begabungsgebiet spezifisch weiter entwickeln zu können. Dazu eignen sich Projekte im Rahmen von Schulveranstaltungen oder Jahresschwerpunkten einer Schule. Weitere Möglichkeiten bieten die Musikschulen oder - ausserschulisch - die Sportverbände. Die Sekundarstufe I bietet dazu Wahlfächer an.

Angebote für Begabte

Sind die begabungsfördernden Massnahmen auf Klassenebene ausgeschöpft, bestehen Möglichkeiten der Beschleunigung (z.B. Überspringen von Klassen) oder der Bereicherung (z.B. lokale oder regionale Gruppenangebote). Diese Angebote für Begabte bieten herausfordernde Lerninhalte für speziell qualifizierte Lernende. Angebote für Begabte gehen weit über die Lernziele des Lehrplans hinaus. Sie orientieren sich an Spitzenleistungen und stellen hohe Ansprüche an Prozesse und Produkte.

Gruppenangebote werden vorwiegend in Schulzentren mit einem regionalen Einzugsgebiet realisiert. Sie sind auf die Dauer eines Schuljahres ausgelegt. Es wird projektorientiert zu einem spezifischen Thema gearbeitet. Die Schulen beantragen die entsprechenden Gruppenangebote beim Departement BKS. Es werden zudem regionale Gruppenangebote in folgenden Bereichen realisiert:

Die Anmeldung zur Aufnahme von begabten Schülerinnen und Schülern in Gruppenangebote erfolgt über die Schule. Grundlage für die Anmeldung bildet ein Portfolio, das Auskunft über die besondere Begabung der Schülerin oder des Schülers gibt.

In Einzelfällen kann sich das Departement an den Kosten einer ausserkantonalen Schulung beteiligen.

Einzelangebote werden in folgenden zwei Bereichen realisiert.

Die Anmeldung erfolgt via Schule.