Schulstufen

Alle Kinder und Jugendlichen, die im Kanton Aargau leben, unterstehen der Schulpflicht. Mit dem obligatorischen Kindergarten dauert sie seit dem Schuljahr 2013/14 elf Jahre. Seit dem Schuljahr 2014/15 dauert zudem die Primarschule sechs, die Oberstufe drei Jahre.

Die Struktur der Volksschule im Kanton Aargau
© Kanton Aargau

Schulpflicht

Kinder, die bis zum 30. April den 4. Geburtstag feiern, treten im folgenden August in den Kindergarten ein und werden damit schulpflichtig. Der Stichtag wird spätestens bis zum Schuljahr 2018/19 auf den 31. Juli verschoben. Über die genaue Umsetzung der Verschiebung entscheidet die örtliche Schulpflege. Die Schulpflicht dauert mit dem obligatorischen Kindergarten ab dem Schuljahr 2013/14 in der Regel elf Jahre.

Obligatorische Schulzeit

Die obligatorische Schulzeit besteht aus dem zweijährigen Kindergarten, der Primarschule und der Oberstufe bzw. Sekundarstufe I. Die Primarschule dauert sechs und die Oberstufe drei Jahre. Die Oberstufe gliedert sich in die drei Schultypen Realschule, Sekundarschule und Bezirksschule. Daneben gibt es noch besondere Schulungsformen, die auf Kinder mit besonderen Bedürfnissen ausgerichtet sind wie die Kleinklasse und die Einschulungsklasse.

Der Unterricht an den staatlichen Schulen ist während der obligatorischen Schulpflicht inkl. dem Kindergarten kostenlos. Die Gemeinden geben den Schülerinnen und Schülern die Lehrmittel und Schulmaterialien unentgeltlich ab.

Die Elterninformationen stehen ausschliesslich in digitaler Form zur Verfügung.