Gymnasium

Der Kanton Aargau führt sechs Gymnasien (Kantonsschulen). Die an den aargauischen Gymnasien erworbenen Maturitätsabschlüsse berechtigen zum Studium an den schweizerischen Hochschulen.

Gymnasien vermitteln eine breite und gründliche Allgemeinbildung. Eine gymnasiale Matur berechtigt zum Studium an den schweizerischen Universitäten, den beiden ETH sowie den Fachhochschulen und den meisten Universitäten im Ausland. Dank dem allgemeinbildenden Charakter der gymnasialen Ausbildung ist es aber auch möglich, nach einer Matur eine anspruchsvolle nicht-akademische Ausbildung in Angriff zu nehmen.

Inhalt der Ausbildung

Die Grundlagenfächer, die von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden müssen, beanspruchen den grössten Teil der Unterrichtszeit. Dazu kommt der obligatorische Wahlbereich mit Akzent-, Schwerpunkt- und Ergänzungsfach sowie der für alle obligatorische Projektunterricht. Es muss ausserdem eine Maturitätsarbeit verfasst werden.

Die Gymnasien bieten den Jugendlichen Wahlmöglichkeiten zur Gestaltung eines individuellen Wegs zur Matur, der ihren Neigungen und Interessen entspricht. Dieses Angebot wird durch Freifächer ergänzt. Zudem bieten die Kantonsschulen spezielle Unterrichtsangebote an.

Lehrpläne am Gymnasium Aargau

Seit Schuljahr 2013/14 sind im Aargau ein kantonaler Rahmenlehrplan und, darauf aufbauend, an den sechs Gymnasien sowie der Maturitätsschule für Erwachsene eigene Fachlehrpläne in Kraft, welche die gymnasialen Bildungsziele in Kompetenzen fassen. Die Lehrpläne wurden von Lehrpersonen der Gymnasien unter Begleitung externer Fachexpertinnen und -experten erarbeitet und zusammen mit dem neuen Bildungsplan vom Regierungsrat beschlossen.

Die Grafik zeigt die Systematik des Maturitätsanerkennungsreglement, des Rahmenlehrplans der EDK, des kantonalen Rahmenlehrplans und des Bildungsplans sowie der schulischen Fachlehrpläne auf. Bild vergrössern
Lehrplansystematik Aargauer Gymnasien © Kanton Aargau

Die schulischen Fachlehrpläne können auf den Webseiten der entsprechenden Schule eingesehen werden.

Für Schülerinnen und Schüler, die vor dem Schuljahr 2016/2017 ins Gymnasium eingetreten sind, gelten weiterhin folgende Dokumente:

Ablauf der Ausbildung

Die gymnasiale Ausbildung dauert vier Jahre (10. bis 13. Schuljahr). Der Eintritt ist nach der Bezirksschule gemäss den geltenden Aufnahmebedingungen möglich. Das Gymnasium gliedert sich in zwei Abschnitte: In den ersten beiden Jahren (Grundstufe) steht die Grundausbildung im Vordergrund, in den beiden letzten Jahren (Vertiefungsstufe) nehmen die Wahlfächer einen breiten Raum ein.

Standorte