Navigation

Sprunglinks

zurück

Spitzenförderungsprogramm Instrumentalmusik und Gesang

Das kantonale Spitzenförderungsprogramm hat zum Ziel, musikalisch begabte Schülerinnen und Schüler so zu fördern, dass sie die Aufnahmeprüfung in ein Konservatorium oder eine Musikhochschule direkt, das heisst ohne Absolvierung des Vorkurses, bestehen.

Wenn du auf deinem Instrument oder im Gesang überdurchschnittlich begabt bist und auch überdurchschnittlich viel übst, kannst du dich für die Zulassungsprüfung zum kantonalen Spitzenförderungsprogramm anmelden, sofern deine Instrumentallehrperson dich hierfür empfiehlt. Die Anmeldung erfolgt jeweils im Frühjahr bei der Schulleitung. Es stehen rund zehn Plätze für das jeweils einjährige Programm zur Verfügung. Qualifizierst du dich für das Programm, erhältst du mindestens eine zweite ganze Lektion Instrumentalunterricht auf dem Hauptinstrument beziehungsweise Gesangsunterricht und kannst an verschiedenen Kursen (z.B. in Gehörbildung) teilnehmen.

Dieses Angebot wird an allen sechs Kantonsschulen angeboten.

© Kanton Aargau. Foto: Alex Spichale

Ich bin am Gymnasium, weil es mir viele Wege öffnet und es die Möglichkeit gibt, sich ganz intensiv mit vielen Fächern zu beschäftigen, die man später bei einer bestimmten Berufswahl nicht antreffen wird.

Maria-ElenaKantonsschule Wettingen

Über das Spitzenförderungsprogramm Instrumentalmusik und Gesang sagt Maria-Elena: Das Vereinbaren von Üben und den anderen Schulfächern ist manchmal schwierig. Doch es gelingt mir oft sehr gut, weil ich dank der Spitzenförderung Dispensationen bekomme. Wann immer ich die Möglichkeit habe, suche ich mir ein Musikzimmer auf, um dort eine Weile für mich zu spielen. Dann kann ich auch etwas aufatmen und mich entspannen. Ich möchte nach der vierten Klasse Musik im Profil Klassik mit Klavier studieren und möglichst viele Konzerte geben und unterrichten.

zurück