Fachmittelschule

Die Fachmittelschule ist eine gesamtschweizerisch anerkannte Mittelschule, die eine breite Allgemeinbildung vermittelt und auf eine Berufsausbildung in den Berufsfeldern Pädagogik, Gestaltung, Gesundheit, Kommunikation und Soziale Arbeit vorbereitet.

Die Fachmittelschule bereitet auf eine Berufsausbildung an höheren Fachschulen in den Bereichen Pädagogik, Gestaltung, Gesundheit, Kommunikation und Soziale Arbeit vor. Im Anschluss an die dreijährige Fachmittelschule kann eine Fachmaturität absolviert werden, die zum Zugang zur Fachhochschule im jeweiligen Bereich berechtigt. Es gelten spezielle Aufnahmebedingungen.

Inhalt der Ausbildung

Die Fachmittelschule vermittelt breite Fähigkeiten und Kenntnisse und ermöglicht Einsichten in fächerübergreifende Zusammenhänge. Wichtige Fragen unserer Kultur und Gesellschaft stehen im Zentrum, der Übergang in die Arbeitswelt wird gezielt vorbereitet. In den Bereichen Gesundheit, Soziales, Erziehung, Kommunikation/Information und Gestaltung/Musik werden spezifische Fähigkeiten geschult.

Ablauf der Ausbildung

Die Fachmittelschulausbildung gliedert sich in zwei Stufen: In der ersten Stufe, die das erste Schuljahr umfasst, liegt der Schwerpunkt auf den für alle obligatorischen allgemeinbildenden Grundlagenfächern. Die zweite Stufe umfasst das zweite und dritte Schuljahr. Hier werden zusätzliche Fähigkeiten und Kenntnisse im berufsfeldbezogenen Bereich vermittelt.

Standorte