Passerellenlehrgang

Der Passerellenlehrgang ist ein einjähriger Lehrgang, der Personen mit Berufsmaturität oder Fachmaturität auf die Ergänzungsprüfung vorbereitet, die zur Zulassung zu universitären Hochschulen berechtigt.

Der Passerellenlehrgang richtet sich an Inhaberinnen und Inhaber eines guten Berufsmaturitätszeugnisses oder Fachmaturitätszeugnisses. Der 38-wöchige Lehrgang bereitet die Studierenden auf eine Ergänzungsprüfung vor. Die bestandene Prüfung berechtigt zusammen mit dem Berufsmaturitätsausweis zur Zulassung zu den Eidgenössischen Technischen Hochschulen (ETH), den eidgenössischen Medizinalprüfungen und den kantonalen Universitäten, insbesondere auch zu den Pädagogischen Hochschulen. Die Berechtigung gilt nicht für die Zulassung zu ausländischen Universitäten.

Der Lehrgang setzt sich aus Direktunterricht und viel Selbststudium zusammen. Eine eigentliche Berufstätigkeit daneben ist nicht möglich. Er beginnt jeweils im August.

Aufnahmebedingungen

Bedingung für die Aufnahme in den Passerellenlehrgang ist eine Berufsmaturität oder Fachmaturität . Der empfohlene Durchschnitt ist 4,8 und mehr. Die Aufnahme erfolgt nach einem obligatorischen Gespräch. Über die Aufnahme entscheidet die Rektorin.

Der Passerellenlehrgang beginnt jeweils im August. Es werden in der Regel vier Abteilungen geführt. Es werden mehrere Kurse geführt. Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang berücksichtigt. Französisch wird nur bei genügender Anmeldezahl angeboten.

Studienkosten

1. Einschreibegebühr

Nach dem Aufnahmegespräch wird eine Einschreibegebühr von 200 Franken erhoben. Bei Rückzug der Anmeldung kann diese Gebühr nicht zurückerstattet werden.

2. Schulgeld

  • Das Schulgeld beträgt 1'000 Franken pro Semester für Studierende, die bei Ausbildungsbeginn seit mindestens zwei Jahren im Kanton Aargau gewohnt haben sowie für Studierende aus den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Land, Bern, Solothurn und Luzern.
  • Studierende aus den anderen Kantonen haben ein Schulgeld von 3'000 Franken pro Semester zu entrichten.
  • Bei Studienabbruch während des Semesters kann das Studiengeld nicht rückerstattet werden.

3. Lehrmittelpauschale für den gesamten Kurs

Für Lehrmittel und Unterrichtsmaterialien bezahlen die Studierenden den einmaligen Betrag von 2'000 Franken für den ganzen Lehrgang.