Ausserkantonaler Schulbesuch

Der Besuch eines Berufsmaturitätslehrgangs ausserhalb des Kantons ist grundsätzlich möglich. Eine Kostenbeteiligung des Kantons Aargau ist vom stipendienrechtlichen Wohnsitz abhängig

Während der Lehre

Alle Lernenden mit dem Ziel Berufsmaturität besuchen den Berufsmaturitätsunterricht wenn immer möglich an ihrer Stammschule. Dies gilt auch dann, wenn diese Schule nicht im Kanton Aargau liegt. Im Bereich der beruflichen Grundbildung übernimmt der Kanton Aargau die Kosten gemäss der interkantonalen Berufsfachschulvereinbarung (BFSV).

Im Kanton Aargau wohnhafte Lernende, welche die Berufsmaturität in einem anderen Kanton absolvieren, müssen die Aufnahmebedingungen des Kantons Aargau erfüllen.

Die Aufnahmeprüfung muss an einer Aargauer Berufsmaturitätsschule absolviert werden.

Aufnahmeprüfung für ausserkantonalen Berufsmaturitätsunterricht anmelden

Aargauer Schülerinnen und Schüler, die eine ausserkantonale Berufsmaturitätsschule besuchen werden aber die Aufnahmebedingungen für einen prüfungsfreien Übertritt nicht erfüllen, müssen an einer Aargauer Berufsmaturitätsschule die Aufnahmeprüfung absolvieren.

Voraussetzungen

  • Wohnsitz im Kanton Aargau und Besuch des Berufsmaturitätsunterrichts an einer Berufsmaturitätsschule in einem anderen Kanton.
  • Die Bedingungen für den prüfungsfreien Übertritt sind nicht erfüllt.

Ablauf

  • Schritt 1: Einreichen des ausgefüllten und unterzeichneten Formulars "Anmeldung Aufnahmeprüfung BM I ausserkantonal" an das Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS), Abteilung Berufsbildung und Mittelschule, Bachstrasse 15, 5001 Aarau.
  • Schritt 2: Abteilung Berufsbildung und Mittelschule leitet die Prüfungsanmeldung an die ausgewählte Aargauer Berufsmaturitätsschule weiter.

Fristen & Termine

Die Anmeldung hat bis zum 31. Mai zu erfolgen. Falls der für die prüfungsfreie Aufnahme erforderliche Notenschnitt am Ende des Schuljahrs noch erreicht wird, müssen sich die Lernenden bei der Berufsmaturitätsschule von der Aufnahmeprüfung abmelden.

Kosten

Keine Kosten angegeben

Formulare & Online-Dienstleistungen

Für die Nutzung des elektronischen PDF-Formulars benötigen Sie eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Readers (öffnet in einem neuen Fenster). Für die korrekte Funktion speichern Sie das Formular zuerst lokal ab und öffnen es anschliessend mit dem Adobe Reader. Das elektronische PDF-Formular lässt sich jederzeit zwischenspeichern und an weitere Personen weiterleiten.

Bei allfälligen Problemen beachten Sie bitte die Hinweise zur Verwendung von elektronischen PDF-Formularen im Online-Schalter auf ag.ch.

Rechtliche Grundlagen

Für die Anmeldung zum Berufsmaturitätsunterricht an Schulen, die nicht im Kanton Aargau liegen, sind die Lernenden und Lehrbetriebe verantwortlich.

Für Erwachsene

Der Kanton Aargau übernimmt nur dann das Schulgeld, wenn das gewünschte Ausbildungsmodell im Aargau nicht angeboten wird oder der Schulweg zeitlich unzumutbar ist. In beiden Fällen ist ein Gesuch um Kostengutsprache zu stellen.

Kostengutsprache für ausserkantonalen Schulbesuch beantragen

Wenn die gewünschte Ausrichtung oder das gewünschte Ausbildungsmodell im Kanton Aargau nicht angeboten wird oder der Schulweg zeitlich unzumutbar ist, ist die Inanspruchnahme eines ausserkantonalen Angebots möglich. Dazu muss ein Gesuch um Kostengutsprache gestellt werden.

Voraussetzungen

  • Das gewünschte Ausbildungsmodell wird an keiner Berufsmaturitätsschule im Kanton Aargau angeboten.
  • Der Schulweg beträgt über 60 Minuten vom Wohn- zum Schulort für ein Vollzeitangebot respektive 90 Minuten für ein Teilzeitangebot. (Zeitbedarf gemäss Fahrplan der SBB, jeweils bis zur nächsten Haltestelle). Ausserdem dauert die Reisezeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln an die ausserkantonale Schule weniger lang, als an die innerkantonale Schule, die den entsprechenden Lehrgang anbietet.
  • Die ausserkantonale Berufsmaturitätsschule ist keine Privatschule.
  • Beim gewünschten Lehrgang handelt es sich nicht um die Passerelle an der Aargauischen Maturitätsschule für Erwachsene (AME). Für diesen Lehrgang ist die Kostengutsprache für Mittelschulen einzureichen.

Ablauf

  • Schritt 1: Einreichen des ausgefüllten und unterzeichneten Formulars "Gesuch um Kostengutsprache BM II" an das Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS), Abteilung Berufsbildung und Mittelschule, Bachstrasse 15, 5001 Aarau.
  • Schritt 2: Abteilung Berufsbildung und Mittelschule teilt Entscheid über das Gesuch der gesuchstellenden Person mit.

Merkblatt ausserkantonaler Schulbesuch BM II (PDF, 2 Seiten, 19 KB)

Benötigte Unterlagen

Die benötigten Unterlagen können dem ausgefüllten, untenstehenden Formular entnommen werden, grundsätzlich gilt Folgendes:

  • Personen mit in der Schweiz wohnhaften Eltern, die in den 24 Monaten vor Ausbildungsbeginn wirtschaftlich abhängig oder in Ausbildung waren: Wohnsitzbestätigung der Eltern beziehungsweise der Inhaber/in der elterlichen Sorge.
  • Personen, die in den 24 Monaten vor Ausbildungsbeginn wirtschaftlich unabhängig und nicht in Ausbildung waren: Eigene Wohnsitzbestätigung.
  • Personen mit im Ausland wohnhaften Eltern oder elternlose Personen: Kopie des Ausländerausweises. Falls dieser noch nicht ausgestellt wurde, ist eine Bestätigung des zugewiesenen Kantons nötig.
  • Auslandschweizerinnen und Auslandsschweizer: Wohnsitzbestätigung eines schweizerischen Konsulats im betreffenden Land, aus welcher der Heimatort ersichtlich ist.

Fristen & Termine

Das Gesuch muss vor Beginn der Ausbildung eingereicht werden.

Kosten

keine

Formulare & Online-Dienstleistungen

Gesuch um Kostengutsprache BM II (PDF, 2 Seiten, 180 KB)

Für die Nutzung des elektronischen PDF-Formulars benötigen Sie eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Readers (öffnet in einem neuen Fenster). Für die korrekte Funktion speichern Sie das Formular zuerst lokal ab und öffnen es anschliessend mit dem Adobe Reader. Das elektronische PDF-Formular lässt sich jederzeit zwischenspeichern und an weitere Personen weiterleiten.

Bei allfälligen Problemen beachten Sie bitte die Hinweise zur Verwendung von elektronischen PDF-Formularen im Online-Schalter auf ag.ch.

Online-Gesuch um Kostengutsprache BM II (öffnet in einem neuen Fenster)

Mit der alternativen Nutzung des Online-Formulars erhalten Sie ein zu den gängigsten Browsern kompatibles Formular. Es lässt sich online ausfüllen und ausdrucken, jedoch nicht speichern.