Navigation

Sprunglinks

Digitale Langzeitarchivierung

Die Digitale Langzeitarchivierung ermöglicht die langfristige Aufbewahrung und die Erhaltung der dauerhaften Verfügbarkeit von digitalen archivwürdigen Informationen.

Im digitalen Zeitalter werden Informationen überwiegend digital übermittelt und gespeichert. Das digitale Format hat zahlreiche Vorteile, schafft aber auch Probleme: Die verwendeten Speichermedien sind vergänglich und werden von immer neuen Software- und Hardware-Entwicklungen überholt. Die Zunahme von Datenmengen und Mehrfachspeicherungen bedrohen die Übersichtlichkeit herkömmlicher Ordnungssysteme und Aktenablagen.

Auftrag

Das Staatsarchiv Aargau ist das zentrale Archiv des Kantons und seiner Rechtsvorgänger. Gestützt auf § 44 des Gesetzes über die Information der Öffentlichkeit, den Datenschutz und das Archivwesen IDAG (SAR 150.700) bewahrt das Staatsarchiv das kulturelle Erbe des Kantons und sorgt für seine fachgerechte Aufbewahrung, Erschliessung und Vermittlung. Die Archivierung erfolgt unabhängig von Informationsträgern und gilt sowohl für analoge als auch elektronische Dokumente

Policy digitale Langzeitarchivierung

Die wichtigsten Grundsätze, Strukturen, Vorgaben und Ziele der digitalen Langzeitarchivierung als Organisation, als zusammenhängender Prozess und als technisches Instrument werden in der Policy digitale Langzeitarchivierung festgehalten.

Policy digitale Langzeitarchivierung (PDF, 7 Seiten, 98 KB)

Kooperation

Austausch und Kooperation spielen in der digitalen Langzeitarchivierung eine wichtige Rolle. Mit zunehmender Digitalisierung setzen sich Archive mit den Frage des Erhalts des digitalen Erbes und der Lebensdauer von Hard- und Software auseinander. Durch Kooperation und Netzwerkarbeit können sie die vielfältigen Herausforderungen bewältigen.

Digitale Langzeitarchivierung im Verbund

Der Archivverbund DIMAG Schweiz ist eine Kooperation zur Archivierung digitaler Unterlagen der staatlichen Archive Aargau, Schaffhausen, Solothurn und Zürich.

Verwaltungsvereinbarung über die Zusammenarbeit von Schweizer Kantonen bezüglich Errichtung und Betrieb eines Verbundes für die Archivierung elektronischer Unterlagen (öffnet in einem neuen Fenster)

KOST

Die Koordinationsstelle für die dauerhafte Archivierung elektronische Unterlagen ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Kantonen, Kommunen, dem Fürstentum Liechtenstein und der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Sie erbringt für ihre Träger folgende Dienstleistungen: Bereitstellung von Grundlagen, Entwicklung von Standards und Best Practices und Wissensmanagement rund um die digitale Archivierung.