Navigation

Sprunglinks

Der zehntausendste Auslandschweizer im Aargauer Stimmregister

Am 13. Februar 2019 hat sich Lucien André Perrinjaquet als der zehntausendste Auslandschweizer im Aargauer Stimmregister eingetragen. Er nutzte bereits den letzten Abstimmungs-sonntag, um von der Ferne aus an der eidgenössischen Abstimmung teilzunehmen. Der sympathische Lehrer gewährt nachfolgend einen Einblick in sein neues Leben und seine Arbeit in Brasilien.

Ein Wynentaler in Brasilien

Lucien Perrinjaquet posiert mit seinen Schülerinnen und Schülern vor der Turnhalle in Curitiba.
Lucien Perrinjaquet posiert mit seinen Schülerinnen und Schülern vor der Turnhalle in Curitiba (zVg.).

Lucien Perrinjaquet posiert mit seinen Schülerinnen und Schülern vor der Turnhalle in Curitiba.

Im idyllischen Gontenschwil aufgewachsen wanderte Lucien Perrinjaquet zu Beginn dieses Jahres nach Curitiba, Brasilien, aus. "Eine richtige Auswanderung ist es ja nicht. Ich bin zwar in der Schweiz abgemeldet, aber durch meine Tätigkeit an der Schweizer Schule hier in Curitiba profitiere ich nach wie vor von den Schweizer Sozialleistungen", erklärt Perrinjaquet. Nach dem Sport-, Deutsch- und Französisch-Studium an der Universität Lausanne und achtjähriger Lehrtätigkeit absolvierte er noch eine Zusatzlehre als Ofenbauer. Während das Unterrichten in der Schweiz für ihn weniger in Frage gekommen wäre, könnte er sich nach der vertraglich befristeten Zeit seiner Lehrtätigkeit von zwei Jahren in Brasilien durchaus vorstellen, länger zu bleiben.

Wer weiss, vielleicht werde ich hier mal noch zum Ofenbauer. Kalt genug wird es hier im Winter.

Lucien PerrinjaquetLehrer in Curitiba, Brasilien

Es hätte auch Lima, Barcelona oder Hong Kong sein können...

Die Wahlheimat Brasilien hat sich der Wynentaler jedoch nicht gezielt ausgesucht. "Als Pädagoge hat man die Möglichkeiten überall auf der Welt zu arbeiten. Eine Stelle mit meinen Fächern war von der Schweizer Schule in Curitiba ausgeschrieben. Es hätte aber auch Lima, Barcelona oder Hong Kong sein können."

Obwohl der knapp 40-Jährige seine Angehörigen, Freunde und deren Kinder sowie auch das Salsa-Tanzen, Schokolade und Käse vermisst, hat er sich in seiner neuen Wahlheimat gut eingelebt: "Weil ich mitten in der Stadt Curitiba wohne, profitiere ich sehr von dem grossen Kulturangebot und den Stadtpärken hier."

Lucien Perrinjaquet sitzt am Strand in Brasilien.
Lucien Perrinjaquet geniesst seine Ferien am Strand in Florianopolis, Brasilien (zVg.).
Lucien Perrinjaquet macht einen Handstand an einem Strand in Brasilien.
Der Sportlehrer geniesst seine Freiheit(en) in Brasilien... (zVg.)
Lucien Perrinjaquet posiert vor einem Strand in Brasilien.
... und erkundet auf eigene Faust das Land (zVg.).
Lucien Perrinjaquet vor der Turnhalle in Curitiba.
Lucien Perrinjaquet vor der Turnhalle in Curitiba, wo er als Lehrer arbeitet (zVg.).

Die wichtigsten Gründe für mich, auszuwandern, waren das Kennenlernen von neuen Kulturen, das Schliessen von neuen Freundschaften und generell die Horizonterweiterung.

Lucien PerrinjaquetLehrer in Curitiba, Brasilien

E-Voting als wichtigster Stimmkanal für Auslandschweizerinnen und -schweizer

Lucien Perrinjaquet hält nicht nur engen persönlichen Kontakt zur Schweiz, sondern lässt es sich auch nicht nehmen, sein politisches Mitspracherecht weiter auszuüben. Neu aber per E-Voting:

Natürlich habe ich an den Abstimmungen vom 19. Mai 2019 teilgenommen, das habe ich in der Schweiz schon immer gemacht und es ist ein Recht, um das uns viele beneiden. Dank der frühzeitigen Zustellung der Abstimmungs-unterlagen durch den Kanton Aargau wäre auch eine briefliche Abstimmung noch möglich gewesen.

Lucien Perrinjaquetstimmt per E-Voting aus Brasilien ab

Seit neun Jahren führt der Kanton Aargau erfolgreich E-Voting-Urnengänge für die bei ihm registrierten Auslandschweizerinnen und -schweizer durch. Rund zwei Drittel der Stimmenden nutzen dieses Angebot, Tendenz steigend. E-Voting hat sich folglich als wichtigster Stimmkanal für die im Aargau registrierten im Ausland lebenden Schweizerinnen und Schweizer etabliert.

Nach Oben