Navigation

Sprunglinks

zurück

Klimaschutz im Aargau: Gemeinsam handeln?!

Öffentliche Podiumsdiskussion zum Engagement des Kantons Aargau und der Stadt Aarau auf ihrem Weg zu "Netto-Null"

Start
Ende
OrtAula Berufsschule Aarau, Tellistrasse 58; 5000 Aarau

Der Klimawandel gilt als grösste globale Herausforderung unserer Zeit. Um dieser zu begegnen, müssen die Kräfte gebündelt werden, international bis kommunal. Das Abkommen von Paris zur Eindämmung des Klimawandels und die Klimapolitik des Bundesrats streben das Ziel "Netto-Null-Emissionen" bis 2050 an. Ab dem Jahr 2050 soll die Schweiz nicht mehr Treibhausgase ausstossen, als natürliche und technische Speicher aufnehmen können (Netto-Null-Ziel bis 2050). Der Kanton Aargau und die Stadt Aarau unterstützen diesen Pfad. Was sind dabei die Herausforderungen und gibt es auch Chancen? Ist das Ziel ambitioniert genug und was fordert die Gesellschaft? Kurzum: Wie begegnen wir dem Klimawandel und können wir gemeinsam handeln?

Inputreferat: Dr. Andreas Fischer, Stv. Geschäftsführer National Centre for Climate Services (NCCS), Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz

Diskussion:

  • Landammann Stephan Attiger, Kanton Aargau, Vorsteher Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU)
  • Dr. Andreas Fischer, MeteoSchweiz
  • Dr. Hanspeter Hilfiker, Stadtpräsident Aarau
  • Mechthild Mus und Thomas Ruckli, Klimastreik Aargau
  • Tonja Zürcher, Leiterin Kommunikation umverkehR, ehemals Geschäftsführerin WWF Aargau

Moderation: Sonja Hasler, Moderatorin SRF

Trägerschaft: Eine Veranstaltung des Kantons Aargau (Departement Bau, Verkehr und Umwelt) und der Stadt Aarau

Eintritt: frei

Covid-19: Die Veranstaltung findet unter den zum Zeitpunkt geltenden Schutzbestimmungen des BAG statt. Stand 9.9.2021: Eintritt mit Covid-Zertifikat

Flyer zur Veranstaltung (PDF, 2 Seiten, 456 KB)

  • Departement Bau, Verkehr und Umwelt
zurück