Navigation

Sprunglinks

zurück

Tag des offenen Archivs

Start
Ende
OrtEntfelderstrasse 22 (Buchenhof Turm C); 5000 Aarau

Die schweizerischen Archive haben in den vergangenen fünf Jahren einen grossen Beitrag zur Aufarbeitung der Fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen vor 1981 geleistet. Im Lauf dieses Jahres werden diese Arbeiten zu wesentlichen Teilen abgeschlossen sein.

In Referaten und Ausstellungen beleuchtet das Staatsarchiv am "Tag des offenen Archivs" das Thema "Fürsorgerische Zwangsmassnahmen" aus verschiedenen Perspektiven.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung an ist erwünscht.

Informationen finden Sie auch in der Medienmitteilung vom 6. November 2019.

Programm

Referate
Zeit / RaumTitelReferent/in
14:00 - 14:15 Uhr
Raum Aare
Bericht zur Aktensuche von Betroffenen von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen durch das StaatsarchivAndrea Voellmin und Dr. Jeannette Rauschert
14:15 -15:30 Uhr
Raum Aare
"… an den verdorbenen Alten ist wenig auszurichten; aber die Kinder sollen gerettet werden": Fürsorgerische Zwangsmassnahmen im Spannungsfeld öffentlich-rechtlicher und privater AkteureDr. Ernst Guggisberg
15:00 - 15:30 Uhr
Foyer Buchenhof
Kafeepause- (Kein Eintrag) 
15:30 - 16:30 Uhr
Raum Aare
Alltag unter Zwang: Die Praxis der administrativen Internierung im VergleichDr. Kevin Heiniger
Rundgang und Ausstellungen
ZeitTitel
13:30 Uhr
15:00 Uhr
16:30 Uhr
Rundgang im Staatsarchiv
(Dauer je 25 Minuten)
13:30 - 17:00 UhrAusstellung mit Dokumenten zu fürsorgerischen Zwangsmassnahmen (Lesesaal)
13:30 - 17:00 UhrAusstellung mit Publikationen zum Thema fürsorgerische Zwangsmassnahmen (Innenzone Staatsarchiv)
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück
Nach Oben