Navigation

Sprunglinks

zurück

Möhlin: Bei Velosturz schwer verletzt

Ein 55-jähriger Velofahrer stürzte gestern am späten Abend bei Möhlin und verletzte sich schwer.

Der Selbstunfall ereignete sich am Samstag, 16. Oktober 2021, um 22.50 Uhr auf der Maispracherstrasse ausserhalb von Möhlin. Dabei handelt es sich um eine unbeleuchtete Nebenstrasse, welche weitgehend durch den Wald führt. Auf Velos fuhren der 55-Jährige und ein Begleiter auf der leicht abfallenden Strasse in Richtung Möhlin. Dabei kam der 55-Jährige plötzlich zu Fall und blieb bewusstlos liegen.

Trotz Fahrradhelm erlitt der Verunfallte schwere Kopfverletzungen. Eine Ambulanz brachte ihn ins Universitätsspital Basel.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die beiden Velofahrer hatten vorgängig Alkohol konsumiert. Die Staatsanwaltschaft ordnete beim Verunfallten eine Blut- und Urinprobe an.

Die Kantonspolizei Aargau war auf der schmalen Strasse mit der Tatbestandsaufnahme beschäftigt, als nach Mitternacht ein Automobilist herannahte. Beim Anblick der Polizei wollte er wenden, fuhr jedoch in den Graben und blieb stecken. Wie sich zeigte war der 25-Jährige deutlich alkoholisiert. Weil zudem der Verdacht auf Drogeneinfluss bestand, ordnete die Staatsanwaltschaft auch bei ihm eine Blut- und Urinprobe an. Seinen Führerausweis musste er abgeben.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück