Navigation

Sprunglinks

zurück

Oftringen: Fataler Irrtum führte zu Küchenbrand

Weil die Bewohnerin brennendes Speiseöl mit Wasser löschen wollte, kam es in einer Wohnung in Oftringen zu einem Küchenbrand. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Betroffen war ein Mehrfamilienhaus an der Unterfeldmatte in Oftringen. Darin war eine Mieterin am Donnerstagabend, 23. September 2021, am Kochen. Kurz nach 21 Uhr geriet dabei das Öl in der Pfanne in Brand. In ihrem Schrecken versuchte die junge Frau, die Flammen mit Wasser zu löschen. Dies erwies sich als fatal und führte zu einer Stichflamme. Die Frau rettete sich ins Freie und alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte den Brand rasch löschen und einen weiteren Übergriff auf das Gebäude verhindern.

Die betroffene Mieterin kam mit dem Schrecken davon. Die übrigen Bewohner des Hauses wurden vorsorglich ins Freie gebracht. Auch sie blieben allesamt unverletzt und konnten nach den Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Wohnung der jungen Frau wurde durch Russ und Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen und ist vorläufig nicht bewohnbar.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück