Navigation

Sprunglinks

zurück

Autobahn A3 Mumpf: Autofahrer flüchtet nach Kollision und verursacht heftigen Selbstunfall

Ein 30-jähriger Autofahrer kollidierte auf der A3 Fahrbahn Zürich mit seinem BMW mit einem Opel. Der BMW-Fahrer flüchtete und kollidierte auf dem Rastplatz Mumpf mit einer Rampe. Er wurde dabei schwer verletzt.

Heute Nacht, 17. Oktober 2020, ca. 0300 Uhr, kollidierte ein 30-jähriger Autofahrer mit seinem BMW auf der A3, Fahrtrichtung Zürich, Höhe Rheinfelden mit einem in dieselbe Richtung fahrenden Opel. Der Opel prallte darauf in die Mittelleitplanke und blieb stehen. Der BMW flüchtete und befuhr mit übersetzter Geschwindigkeit den Rastplatz Mumpf. Dort verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte heftig mit einer Rampe vor der Toilettenanlage. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Den Führerausweis musste er zu Handen der Entzugsbehörde abgeben. An den Fahrzeugen und an der Mitteleitplanke entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Die Staatsanwaltschaft ordnete aufgrund des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss eine Blut- und Urinprobe an und eröffnete eine Strafuntersuchung.

Die Kantonspolizei klärt nun den genauen Unfallhergang ab.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück