Navigation

Sprunglinks

zurück

Oftringen: Heftige Kollision auf Gegenfahrbahn

Aus noch ungeklärten Gründen geriet eine Autofahrerin heute Morgen in Oftringen auf die Gegenfahrbahn. Dort stiess ihr Wagen frontal mit einem Lieferwagen zusammen. Beide Beteiligten wurden ins Spital gebracht. Es entstand grosser Schaden. Die Strecke blieb während mehrerer Stunden gesperrt.

Der Zusammenstoss ereignete sich am Freitag, 18. September 2020, um neun Uhr auf der Striegelstrasse ausserhalb von Oftringen. Die Automobilistin mündete von der Walterswilerstrasse her in diese Hauptstrasse ein, um in Richtung Zentrum zu fahren. Kurz nach der Einmündung geriet sie auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Lieferwagen, der gerade in die Abbiegespur in Richtung Walterswilerstrasse einschwenkte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto nach rechts geschleudert, wo es gegen die Gartenmauer einer angrenzenden Liegenschaft prallte.

Nach ersten Angaben erlitt die 39-jährige Autofahrerin mittelschwere Verletzungen. Der 34-jährige Fahrer des Lieferwagens wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zudem wurde die Gartenmauer beschädigt.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm ordnete eine Blutprobe an. Die Kantonspolizei nahm der Automobilistin den Führerausweis vorläufig ab.

Für die Tatbestandsaufnahme und Spurensicherung sperrte die Kantonspolizei die Striegelstrasse. Diese Massnahme dauert zur Stunde an. Die Feuerwehr leitet den Verkehr grossräumig um.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück