Navigation

Sprunglinks

zurück

Aarburg: Dachstockbrand in Mehrfamilienhaus

Am Sonntagabend brannte in Aarburg ein Dachstock eines Mehrfamilienhauses komplett aus. Das Haus ist vorerst unbewohnbar. Es entstand grosser Sachschaden. Eine Person wurde leicht verletzt.

Am Sonntag, 14. September 2020, kurz vor 21 Uhr meldete ein Anwohner, wonach in Aarburg an der Bahnhofstrasse aus einem Zimmer in einem Mehrfamilienhaus schwarzer Rauch aufsteige. Umgehend wurde die Feuerwehr mit einem Grossaufgebot aufgeboten.

Als die Feuerwehr vor Ort war, war der ganze Dachstock des Mehrfamilienhauses in Vollbrand. Es erfolgte eine Nachalarmierung der Feuerwehr Oftringen und Olten.

Eine Person wurde leicht verletzt. Es entstand grosser Sachschaden.

Das Mehrfamilienhaus ist komplett unbewohnbar. Den nun obdachlosen Bewohnern wurde durch die Gemeinde eine Ersatzunterkunft zur Verfügung gestellt.

Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Eine Fahrlässigkeit kann nicht ausgeschlossen werden.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück