Navigation

Sprunglinks

zurück

Hornussen/A3: Am Steuer eingeschlafen

Eine junge Automobilistin verursachte letzte Nacht auf der A3 einen Selbstunfall. Sie blieb unverletzt, am Wagen entstand jedoch Totalschaden. Mutmasslich war sie am Steuer eingeschlafen.

In ihrem Toyota war die 22-Jährige am Dienstag, 11. Juni 2019, gegen ein Uhr nachts auf der A3 in Richtung Basel unterwegs. Bei Hornussen kam sie rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Randleitplanke. Durch die Wucht der Kollision wurde der Wagen über die Fahrbahn geschleudert, worauf er noch gegen die Mittelleitplanke stiess.

Die junge Frau blieb unverletzt. An ihrem Toyota entstand hingegen Totalschaden. Zudem wurden die Leitplanken auf mehreren Metern beschädigt.

Nach ersten Erkenntnissen war die Unfallverursacherin am Steuer eingeschlafen. Die Kantonspolizei Aargau nahm ihr den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

  • Kantonspolizei Aargau
zurück
Nach Oben