Navigation

Sprunglinks

zurück

Testlauf auf der Bahnhofstrasse Aarau ab März 2022

Verkehrsprojekt zur Aufwertung der Bahnhofstrasse wird in zwei Phasen getestet

Die Bahnhofstrasse in Aarau liegt zentral und verbindet den Bahnhof mit der Altstadt. Die Bahnhofstrasse wird entsprechend der Lage von vielen verschiedenen Verkehrsteilnehmenden genutzt. Die Strasse muss saniert werden, deshalb überarbeiten derzeit der Kanton und die Stadt Aarau gemeinsam die betriebliche und gestalterische Situation auf der Bahnhofstrasse. Mit einem Testlauf wollen Kanton und Stadt Erfahrungen sammeln für eine definitive Gestaltung der Bahnhofstrasse. Der Test startet im März 2022.

Auf der Bahnhofstrasse in Aarau fahren Busse, Velos, motorisierter Individualverkehr sowie viele Fussgängerinnen und Fussgänger wollen die Strasse zwischen Bahnhof und Altstadt queren. Die Bahnhofstrasse ist eine Kantonsstrasse im Innerort, auf der Tempo 50 gilt, was aber auf dem Abschnitt aufgrund der hohen Verkehrsdichte kaum gefahren werden kann. Die Bahnhofstrasse muss saniert werden, deshalb suchen der Kanton und die Stadt Aarau gemeinsam nach Lösungen. Dabei soll der Verkehrsablauf für alle verbessert, der Stadtraum attraktiver werden und das Miteinander der Verkehrsteilnehmenden gefördert werden.

"Mitenand statt Gägenand"

Der Lösungsansatz wird ab März 2022 in zwei Phasen getestet und anschliessend ausgewertet. Teil des Testlaufs ist ein flächig markierter, mittig in der Strasse liegender Mehrzweckstreifen mit zusätzlichen gestalterischen Elementen. Über diesen können die Fussgängerinnen und Fussgänger sicher und flächig queren. Dafür fallen die bestehenden Fussgängerstreifen weg. Deshalb gilt "Mitenand statt Gägenand": Um das sichere Miteinander der unterschiedlichen Verkehrsmittel zu stärken und den Verkehrsfluss zu verstetigen, wird für die Dauer des Testlaufs Tempo 30 auf der Bahnhofstrasse signalisiert.

Teil der Umgestaltung ist eine Anpassung der Bushaltekanten. Auch die Kasinostrasse wird verändert: Die Lichtsignalanlage wird ausser Betrieb genommen und die Linksabbiegespur für den motorisierten Individualverkehr aufgehoben.

Derzeit erarbeiten die Stadt Aarau und das Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons die Details zum Projekt. Geplant ist, dass die für den Testlauf notwendigen baulichen Anpassungen Anfang 2022 erfolgen und beide Testphasen je etwa sechs Monate dauern. Nach Abschluss und Auswertung der beiden Testphasen wird entschieden, wie es mit der Bahnhofstrasse in Aarau weitergeht.

Koexistenz im Strassenraum

Mit dem Ansatz der Koexistenz im Strassenraum verfolgen die Stadt Aarau und der Kanton Aargau neue Ansätze in der Verkehrsabwicklung. Die Idee ist, eine Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmenden zu erreichen und die Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raums zu verbessern. Durch eine Reduktion von Signalen, Steuerungen und abgetrennten Verkehrsflächen wird die gegenseitige Rücksichtnahme und das Miteinander gefördert, um den zur Verfügung stehenden Strassenraum besser auszunützen und die Stadtraumqualität zu verbessern.

  • Departement Bau, Verkehr und Umwelt
zurück