Navigation

Sprunglinks

zurück

Die Jurierungen 2021 im digitalen Raum

Das Aargauer Kuratorium vergibt einmal jährlich Werk- und Förderbeiträge sowie Atelierplätze an Kunstschaffende aus allen Sparten. Nach der grossen und positiven Resonanz im vergangenen Jahr werden die geförderten Künstlerinnen und Künstler sowie non-binären Kunstschaffenden mit ihrem vielfältigen Schaffen wiederum in digitaler Form geehrt und vorgestellt.

29 Künstlerinnen und Künstler sowie non-binäre Kunstschaffende haben im Jahr 2021 vom Aargauer Kuratorium einen Beitrag für ihr künstlerisches Schaffen erhalten. Das Aargauer Kuratorium hat 17 Werkbeiträge, 7 Förderbeiträge und 6 Atelieraufenthalte in Nairs, London, Paris und Berlin vergeben; Lektoratsbeiträge wurden in diesem Jahr keine zugesprochen. Das Aargauer Kuratorium stellt die geförderten Künstlerinnen und Künstler sowie non-binären Kunstschaffenden wiederum auf einer digitalen Plattform vor. So kann ihre Präsenz losgelöst von einer einmaligen Veranstaltung im virtuellen Raum besucht und genutzt werden. Im letzten Jahr hat das Aargauer Kuratorium aufgrund der besonderen Situation der Pandemie den Kunstschaffenden im virtuellen Raum den Teppich ausgerollt. Die neu geschaffene digitale Plattform war auf grosse und positive Resonanz gestossen. Im digitalen Raum kann die grosse Vielfalt, Qualität und Professionalität des Aargauer Kunstschaffens in die Welt hinausgetragen werden.

Aufschaltung der Website am 24. November 2021, 11 Uhr, unter: 2021.jurierungen.aargauerkuratorium.ch (öffnet in einem neuen Fenster)

  1. Die geförderten Künstlerinnen und Künstler sowie non-binären Kunstschaffenden
    Die geförderten Künstlerinnen und Künstler sowie non-binären Kunstschaffenden
  • Extern
  • Departement Bildung, Kultur und Sport
zurück