Navigation

Sprunglinks

zurück

Tunnel Letten in Sins ist eingeweiht

Herzstück der Südwestumfahrung Sins ist ab 13. September 2021 für den Verkehr offen

Am Samstag, 11. September 2021, haben Vertreter des Kantons und der Gemeinde gemeinsam den Tunnel Letten eingeweiht. Der Tunnel ist das Kernelement der Südwestumfahrung von Sins und wird am Montagmorgen, 13. September 2021, dem Verkehr übergeben. Die Bauarbeiten sind im Termin- und Kostenplan, aber noch nicht beendet: Die Aarauerstrasse wird angepasst und dann der Gemeinde abgetreten.

Am Samstag, 11. September 2021, haben sich rund 250 geladene Gäste beim Tunnelportal Bachtal getroffen, um den 912 Meter langen Tunnel Letten einzuweihen. Stephan Attiger, Landammann und Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, sagte: "Dank dem Grossprojekt Südwestumfahrung wird das Dorfzentrum von Sins künftig vom Durchgangsverkehr entlastet." Er ergänzt: "Auch auf der Kostenseite sieht es gut aus: Gemäss der aktuellen Endkostenprognose wird der Kredit von 88 Millionen Franken nicht überschritten und wir sind dem Bauprogramm vom Auflageprojekt rund acht Monate voraus – natürlich ohne Abstriche bei den Qualitätszielen."

Für die Gemeinde Sins ist es ein erfreulicher Tag und der baldige Start einer neuen Epoche. Der Gemeindeammann von Sins, Josef Huwiler, stellte freudig fest: "Vorbei sind die Rückstaus durch Sins, das Dorf ist vom Durchgangsverkehr befreit, was die Lebensqualität verbessert. Es wird im Dorfkern hoffentlich ruhiger und sicherer werden, die Begegnungen auf den Wegen und Plätzen werden nicht mehr durch das grosse Verkehrsaufkommen dominiert."

Bauarbeiten Aarauerstrasse dauern bis Herbst 2022

Kernelement der Südwestumfahrung sind der 912 Meter lange Tunnel Letten und die 67 Meter lange Brücke über das Bachtal. Die Umfahrung wird mit zwei Grosskreiseln im Süden und Norden an die Aarauer- und Luzernerstrasse angeschlossen.

Die Bauarbeiten haben im März 2019 gestartet und dauern noch bis Herbst 2022. Mit den Bauarbeiten an der Aarauerstrasse wird gleich im Anschluss an die Inbetriebnahme des Tunnels am 13. September begonnen. Die Aarauer¬strasse wird zu einem siedlungsorientierten Strassenraum umgebaut und der Gemeinde abgetreten. Die Bauarbeiten dazu erfolgen etappenweise mit Start am Einhornplatz und umfassen die Sanierung, gestalterische Anpassungen und die Aufwertung der Aarauerstrasse auf einer Länge von rund 550 Metern.

Bis im März 2022 wird zwischen Einhornplatz und Schul-strasse ein Einbahnregime Richtung Bachtal signalisiert. Die Ausfahrt Kirchstrasse auf die Aarauerstrasse ist bis Ende Januar 2022 gesperrt. Die Buslinie 347 verkehrt via Schulstrasse und Bremgartenstrasse. Die Buslinie 348 bedient die provisorische Haltestelle Schule Ammannsmatt via Aarauerstrasse–Schulstrasse–Bremgartenstrasse.

  • Departement Bau, Verkehr und Umwelt
zurück