Navigation

Sprunglinks

zurück

Das Innovationsförderprogramm Hightech Aargau soll weitergeführt werden

Die Kommission für Volkswirtschaft und Abgaben stimmt nach eingehender Beratung zwei Verpflichtungskrediten im Rahmen des Programms Hightech Aargau zu

Die Kommission für Volkswirtschaft und Abgaben (VWA) stimmt den beiden vom Regierungsrat beantragten Verpflichtungskrediten für die Weiterführung des Hightech Zentrums Aargau mehrheitlich und für die Weiterführung des Forschungsfonds Aargau einstimmig zu.

Die grossrätliche Kommission für Volkswirtschaft und Abgaben (VWA) hat an ihrer Sitzung vom 16. August 2021 einen Verpflichtungskredit für einen jährlich wiederkehrenden Bruttoaufwand für die Weiterführung des Hightech Zentrums Aargau von 4,21 Millionen Franken sowie einen Verpflichtungskredit für einen jährlich wiederkehrenden Bruttoaufwand von 1,4 Millionen Franken genehmigt. Mit den beiden Verpflichtungskrediten stimmte die Kommission gleichzeitig der unbefristeten Weiterführung und damit der Verstetigung des Innovationsprogramms Hightech Aargau ab 2023 zu.

Zwei Sitzungen und zusätzliche Abklärungsaufträge

Die Entscheidungsfindung für das Programm Hightech Aargau erfolgte in zwei Kommissionssitzungen. Aus der ersten Sitzung vom 25. Juni 2021 ergaben sich verschiedene Abklärungsaufträge, welche das Departement für Volkswirtschaft und Inneres (DVI) auf die zweite Sitzung vom 16. August 2021 mit einem ausführlichen Zusatzbericht beantwortete.

Anträge zum Hightech Zentrum Aargau

Die VWA anerkannte grundsätzlich die Notwendigkeit und damit die Weiterführung des Programms Hightech Aargau. Der vom Regierungsrat beantragte Verpflichtungskredit für die Weiterführung des Hightech Zentrums Aargau gab hingegen in zweierlei Hinsicht zu Diskussionen Anlass: Es wurden je zwei Anträge gegen die Verstetigung und für eine zeitliche Befristung sowie für eine Reduktion der jährlichen Kredithöhe des Verpflichtungskredits gestellt. Am Ende obsiegte in der Kommissionsabstimmung der Antrag des Regierungsrats knapp. Der Grosse Rat wird über die vier unterlegenen Minderheitsanträge in seiner Beratung nochmals befinden.

Der zweite Antrag des Regierungsrats auf eine unbefristete Weiterführung des Forschungsfonds Aargau wurde von der VWA einstimmig gutgeheissen.

Hightech Zentrum und Forschungsfonds

Kernstück von Hightech Aargau sind das Hightech Zentrum Aargau (HTZ) und der Forschungsfonds Aargau (FFA).

Das HTZ berät Aargauer Unternehmen, vor allem kleinere und mittlere Unternehmen (KMU), zu Innovationsfragen und Technologietransfer und bringt sie mit geeigneten Forschungspartnern an den Hochschulen zusammen. Der FFA unterstützt gemeinsame Projekte von Unternehmen und Hochschulen finanziell.

Hightech Aargau

Kernkompetenzen von Hightech Aargau sind die Innovationsförderung und der Technologietransfer, insbesondere in den Bereichen Werkstoff- und Nanotechnologie sowie Energietechnologien und Ressourceneffizienz. Künftig soll der Fokus zusätzlich auf die Digitalisierung gelegt werden.

Der Grosse Rat hatte Hightech Aargau 2012 beschlossen und 2017 einer Verlängerung des Programms bis 2022 zugestimmt.

  • Grosser Rat
zurück