Navigation

Sprunglinks

zurück

Coronavirus (Covid-19) – Betriebstestungen: Registrierung ab sofort mittels Self Check-in möglich

Anmeldeprozess für regelmässige Betriebstestungen wird beschleunigt

Seit Montag haben Aargauer Betriebe die Möglichkeit, sich mittels Self Check-in direkt für die wöchentlichen Testungen zu registrieren. Dies ermöglicht einen schnelleren Zugang zu Betriebstestungen. Betriebe, Schulen, Pflegeheime und sozialmedizinischen Institutionen können seit dem 3. Mai 2021 repetitive Tests durchführen. Mit dem regelmässigen Testen von grossen Personengruppen sollen unentdeckte Ansteckungen gefunden und Infektionsketten unterbrochen werden.

Bis anhin erfolgte die Teilnahme an Betriebstestungen in zwei Schritten. Betriebe bekundeten mit der Registrierung beim Kanton ihr Interesse an einer Teilnahme. Danach wurden sie in einem zweiten Schritt vom Projektteam kontaktiert und beim Einstieg ins repetitive Testen begleitet. Neu können sich Betriebe via die Webseite www.ag.ch/betriebstests direkt auf der Plattform "easytesting" (öffnet in einem neuen Fenster) für die regelmässigen Betriebstestungen anmelden. Sie erhalten in der Folge eine Anmeldebestätigung, Informationen zum weiteren Vorgehen und wenige Tage später das erste Test-Set. Der Self Check-in beschleunigt den Anmeldeprozess und ermöglicht eine schnelle und einfache Aufnahme des Testbetriebs.

Kanton bietet freiwillige Kurzeinführungen an

Parallel zum Self Check-in bietet der Kanton Aargau ab dem 17. Mai 2021 freiwillige Kurzeinführungen für die Betriebstestungen in Form von Webinaren an. Teilnehmende Betriebe werden über den Ablauf der Betriebstestungen informiert und erhalten die Gelegenheit, offene Fragen zu klären. Die Webinare werden an mehreren Tagen in der Woche angeboten. Anmeldungen für die Webinare sind ebenfalls über die Webseite www.ag.ch/betriebstests möglich.

Gemeinsam und solidarisch gegen Corona

Das repetitive Testen stellt neben der laufenden Impfkampagne einen wichtigen Pfeiler des Kantons Aargau in der Bekämpfung der Pandemie dar und die Betriebe können mithelfen, die Infektionsketten zu unterbrechen. Das Bundesamt für Gesundheit BAG empfiehlt auch geimpften Personen sich regelmässig testen zu lassen. Teilnehmen können alle Betriebe mit Firmensitz (Hauptsitz oder Zweigniederlassung) im Kanton Aargau mit mindestens fünf testwilligen Mitarbeitenden. Diese Mindestanzahl erlaubt das Pooling von Einzeltests. Kleinere Betriebe können sich mit anderen Betrieben zusammenschliessen, um die geforderte Mindestanzahl Mitarbeitende zu erreichen.

Kontaktquarantäne am Arbeitsplatz entfällt

Dank des regelmässigen Testens profitieren Unternehmen von mehr Planungssicherheit und weniger Ausfällen, indem Infektionsausbrüche schneller eingedämmt werden können. Wenn Unternehmen ihren Mitarbeitenden einfachen Zugang zu Tests gewähren und sich die Mitarbeitenden einmal pro Woche testen lassen können, entfällt gemäss Bundesratsbeschluss vom 14. April 2021 zur Covid-19-Verordnung die Kontaktquarantäne am Arbeitsplatz für jene Mitarbeitenden, die Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatten. Die Tests sind für die Betriebe kostenlos.

Nebst der Teilnahme am kantonalen repetitiven Testen können Betriebe eigenverantwortlich regelmässige Tests mittels Antigen-Schnelltest durchführen. Voraussetzungen hierfür sind ein vom Kanton bewilligtes Konzept der Betriebstestung, die grossmehrheitliche Beteiligung der Belegschaft und die Durchführung der Tests durch Leistungserbringern nach KVG (Ärzte, Apotheker, Laboranten etc.). Das Formular für das Einreichen des Konzepts ist über die Webseite www.ag.ch/betriebstests abrufbar.

Der Kanton Aargau appelliert an die Betriebe und Mitarbeitenden, diese Chance zu nutzen, um gemeinsam und aktiv gegen die Covid-19-Pandemie vorzugehen.

  • Departement Gesundheit und Soziales
  • Departement Volkswirtschaft und Inneres
zurück